Zur Hauptversammlung der Schützengesellschaft Waldshut begrüßte der Vorsitzende und Oberschützenmeister Christoph Wassmer zahlreiche Gäste und mehrere Neu-Mitglieder. Als Vertreter der Stadt war Stadtrat Peter Kaiser präsent, ebenfalls Mitglied im Verein.

Die Chilbi werde zum 550. Jubiläum in diesem Jahr größer und schöner denn je, versprach der Vorsitzende der Schützengesellschaft, die zu den Trägern des Waldshuter Heimatfests gehört. Da die Schützenfahne deutlich in die Jahre gekommen sei, habe man ein handbesticktes neues Exemplar in Auftrag gegeben. Für die Vereinigung Alt-Waldshut lud Thomas Ruch die Mitglieder zur Teilnahme am Chilbi-Heimatabend ein. "Diesmal ist das Thema Belagerung, und glaubt mir, es ist einfach toll, auf der Bühne zu stehen", sagte Ruch.

Eigentlich wollte Vorsitzender Christoph Wassmer nach 25 Jahren das Amt abgeben, kandidierte dann aber doch noch einmal: "Das ist definitiv meine letzte Amtszeit", betonte er anlässlich der anstehenden Wahlen. Wassmer wurde wie die übrigen Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. Karl-Heinz Vonau bleibt Schützenmeister, das Amt des Schriftführers übt weiterhin Klaus-Dieter Frank aus, als Kassierer wiedergewählt wurde Friedhelm Keller. Auch Ehrungen standen an. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Harry Panzer, Wolfgang Ebner, Klaus-Dieter Frank, Giuliano und Claudio Sinigaglia. Für 50 Jahre geehrt wurde Hans Schwarz. Sportlich erfolgreich waren Harry Panzer, der mit sieben Ringen die Ehrenscheibe bekommen hatte, und Lothar Schatz, der den Pistolen-Pokal bekommen hatte. Insgesamt wurden bei den Kreismeisterschaften 32 Platzierungen erzielt, davon drei Einzel- und fünf Mannschafts-Kreismeister. Bei den Landesmeisterschaften wurde Giuliano Sinigaglia Landesmeister in der Disziplin Sportpistole und errang auch einen zweiten Platz in der Disziplin Luftpistole errang. Ebenso Wolfgang Gfell, Joachim Schade und Joe Reinhard als Mannschaft. Den dritten Platz teilten sich Stefan Fischer und Karl-Heinz Vonau in der Disziplin Sportpistole/Auflage.