Für Marcin Bednarz hat sich die lange Fahrt nach Waldshut-Tiengen gelohnt. Der Pole aus der Nähe von Breslau hat beim 21. Weihnachtsgewinnspiel des Werbe- und Förderungskreises Waldshut, der Aktionsgemeinschaft Tiengen und des SÜDKURIER Medienhauses einen Anhänger und ein Collier im Wert von 1850 Euro, gestiftet vom Waldshuter Juweliergeschäft Sperl Juwel, gewonnen.

Um den Preis entgegenzunehmen, reiste er mit seiner Frau am Donnerstag extra an den Hochrhein. In der Vorweihnachtszeit habe er beruflich in der Doppelstadt zu tun gehabt, erzählte er bei der feierlichen Preisübergabe im Autohaus Tiefert in der Schmittenau. Dabei habe er beim Einkaufen ein Rubbellos fürs Weihnachtsgewinnspiel erhalten, im Internet den Code freigeschaltet und prompt gewonnen.

Extra aus Polen reiste Gewinner Marcin Bednarz (Mitte) an, um den Preis, einen Anhänger und ein Collier von Wittwer im Wert von 1850 Euro von Sperl Juwel, abzuholen. Überreicht haben den Preis Christoph Ira und Mitarbeiterin Vanitha Thavachelvam.
Extra aus Polen reiste Gewinner Marcin Bednarz (Mitte) an, um den Preis, einen Anhänger und ein Collier von Wittwer im Wert von 1850 Euro von Sperl Juwel, abzuholen. Überreicht haben den Preis Christoph Ira und Mitarbeiterin Vanitha Thavachelvam. | Bild: Kanele, Susanne

Marcin Bednarz ist einer von 14 Gewinnern der Aktion, die sich über attraktive Sachpreise freuen. Diese wurden gesponsert von den Mitgliedsgeschäften des Werbe- und Förderungskreises Waldshut und der Aktionsgemeinschaft Tiengen.

Darunter befindet sich beispielsweise ein Gesundheitskorb im Wert von 600 Euro, gestiftet von der Marktapotheke Tiengen, den Gerd Müller gerade gut gebrauchen dürfte: Der Grafenhausener ist erkrankt, stattdessen nahm seine Schwester Monika Sütterlin den Preis entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus einem erfreulicheren Grund konnte Nadine Huber aus Weilheim ihren Hauptpreis, einen Toyota Yaris im Wert von 17.189 Euro und gestiftet vom Autohaus Tiefert, nicht persönlich entgegennehmen: Die 28-Jährige hat vor Kurzem geheiratet und befindet sich derzeit auf Hochzeitsreise.

Aufgrund des Namenswechsels sei es gar nicht so einfach gewesen, die Gewinnerin nach der Ziehung der Preise am 20. Dezember ausfindig zu machen und sie über ihren Preis zu informieren, wie Heiko Spitznagel, SÜDKURIER-Anzeigenverkaufsleiter Hochrhein, verriet, aber „über Umwege ist es uns dann doch gelungen“.

„Sie war ganz baff und wollte es erst nicht glauben“, berichtete Cornelia Kunzelmann von der Reaktion ihrer Tochter auf den Hauptpreis. Gemeinsam mit ihrem Mann Andreas Kunzelmann nahm sie d en Toyota stellvertretend für Nadine Huber entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt habe das Gewinnspiel 186 Menschen glücklich gemacht, sagte Tobias Gräser, stellvertretender Anzeigenverkaufsleiter des SÜDKURIER Medienhauses aus Konstanz. Denn neben den Gewinnern der 14 Sachpreise und des Hauptgewinns wurden auch Einkaufsgutscheine in Höhe von 50 und 100 Euro gestiftet.

Insgesamt gab es Preise im Gesamtwert von mehr als 45.000 Euro zu gewinnen. „Diese Summe spricht für sich. Es ist keine Selbstverständlichkeit, diese locker zu machen“, sagte Oberbürgermeister Philipp Frank. Als „irre Zahl“ bezeichnete Tobias Gräser die rund 70.000 Glückscodes, die die Teilnehmer eingelöst haben. Im Verhältnis zur Waldshut-Tiengener Einwohnerzahl von knapp 25.000 sei die Zahl der Rubbellose beeindruckend.

Zum dritten Mal hatten die 52 teilnehmenden Geschäfte während des Weihnachtsgeschäfts Rubbellose, die im Internet aktiviert werden mussten, an ihre Kunden verteilt. „Solche Neuerungen sind wichtig für das Gewinnspiel“, sagte Zara Tiefert-Reckermann, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Tiengen, über das digitale Teilnahmeverfahren. Sie war in ihrer neuen Funktion erstmals an der Aktion, die es seit zwei Jahrzehnten gibt, beteiligt. „Es wäre schön, wenn wir das Gewinnspiel auch in Zukunft in unserer Doppelstadt veranstalten könnten“, sagte sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Christian Straub, Vorsitzender des Werbe- und Förderungskreises Waldshut, ist der gleichen Meinung: „Auch wir möchten am Weihnachtsgewinnspiel festhalten. Es ist eine sehr schöne Aktion“, sagte er. Straub dankte dem SÜDKURIER Medienhaus, insbesondere dem Team von Heiko Spitznagel in Waldshut: „Sie sind die treibende Kraft“, betonte er. Sein Dank richtete sich auch an die Gewinner, die in Waldshut-Tiengen eingekauft haben. „Wir brauchen nicht nur Sponsoren, sondern auch Einkäufer.“

Das könnte Sie auch interessieren