Die 550. Jubiläumschilbi kommt ins Rollen und mit ihr auch die vielen Fahrgeschäfte der Schausteller auf dem Chilbi-Festplatz. Neu ist der 42 Meter hohe "Freak". Um ihn in seiner Gänze zu sehen, muss man den Kopf in den Nacken legen.

Hoch hinaus: Neu auf dem Rummelplatz der Waldshuter Chilbi ist das 42 Meter hohe Fahrgeschäft "Freak". Bild: Juliane Schlichter
Hoch hinaus: Neu auf dem Rummelplatz der Waldshuter Chilbi ist das 42 Meter hohe Fahrgeschäft "Freak". | Bild: Schlichter, Juliane

Man könnte ihn auch ein "entartetes Riesenrad" nennen, sagt Hubert Faller, Sprecher der Schausteller an der Chilbi, augenzwinkernd. Zwei lange Arme breiten sich vom Freak in entgegengesetzte Richtungen aus, und an jedem Ende ist eine Gondel befestigt, in die vier Personen passen. Per Schild wird darauf aufmerksam gemacht, dass das Fahrgeschäft eine Geschwindigkeit von 110 Kilometer pro Stunde erreichen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Angesichts solcher Höhen und der Kräfte, die auf den Menschen wirken, stellt sich die Frage nach der Sicherheit. Hubert Faller beruhigt: "Die Materialprüfungen bei allen Karussells sind sehr engmaschig." Regelmäßig kontrolliere der TÜV die Fahrgeschäfte und durchleuchte sämtliche sicherheitsrelevanten Bauteile mit einem Röntgengerät. Außerdem seien die Schausteller bestrebt, dass ihre Fahrgeschäfte einwandfrei und vor allem unfallfrei funktionieren. Faller: "Negative Schlagzeilen sind der Tod des Festplatzes." Für die Sicherheit auf dem Rummelplatz und im Festzelt sorgt wieder ein Sicherheitsdienst, so Faller. Darüber hinaus stehen die Polizei und das Deutsche Rote Kreuz in Bereitschaft, um bei Vorfällen schnell eingreifen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Rummel mit seinen vielfältigen Fahrgeschäften wird viele Familien mit Kindern anziehen. Für sie haben die Schausteller wieder den Familienpass aufgelegt. Der Pass, der 15 Euro kostet, ermöglicht eine freie Fahrt bei fast allen Fahrgeschäften und eine Portion Gratis-Naschwerk wie Popcorn oder Zuckerwatte. Insgesamt, so Faller, habe der Pass einen Wert von 40 Euro. Für wenig Geld sollen Familien so einen schönen Tag auf dem Rummel erleben. Laut Hubert Faller lohnt sich der Pass, schließlich seien fast alle Fahrgeschäfte familienfreundlich. Manche Familien trauen sich vielleicht auch in den Freak, sagt Faller. Den Familienpass gibt es ausschließlich in der Waldshuter Tourist-Information zu kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Menschen legen bei großen Veranstaltungen verstärkt Wert auf den Umweltaspekt. Der wird auch bei der Waldshuter Chilbi berücksichtigt. Festwirt John Kurze: "Ich benutze nur Mehrweggeschirr und spüle es in einem Spülcontainer." Weitestgehend verzichten die Anbieter bei der Chilbi auf Wegwerfplastik, sagt Kurze. Vielmehr setze man bei Einwgeggeschirr auf recycelbare Materialien, so der Festwirt. Das Bier wird bei ihm im Glas ausgegeben, allerdings mit einer Einschränkung: "Am Mittwochabend beim Abschluss-Feuerwerk füllen wir das Bier aus Sicherheitsgründen in Becher", erklärt Kurze.

Das könnte Sie auch interessieren