Während Kinder, Eltern und Betreuer noch die letzten Zweige an ihren Ständen anbrachten, waren die ersten Besucher des Tiengener Schülerweihnachtsmarktes bereits da. Obwohl es in diesem Jahr nicht ganz so viele Angebote gab, wissen die Einheimischen das Angebot an selbstgemachten Weihnachtsschmuck oder Kisschen und Schals zu schätzen.

Maria Krug (links) und Ulrike Bregulla Hauser basteln Weihnachtskränze für „Gemeinsam für Save“ einer Aktion zur Unterstützung von Kindern in Ruanda.
Maria Krug (links) und Ulrike Bregulla Hauser basteln Weihnachtskränze für „Gemeinsam für Save“ einer Aktion zur Unterstützung von Kindern in Ruanda. | Bild: Rolf Sprenger

Die Stände sind üppig bestückt. Der Erlös ist für Ausflüge und Spielsachen eingeplant. Die Weihnachtskränze-Macherinnen Maria Krug und Ulrike Bregulla Hauserspenden die Einnahmen an ein Dorf in Ruanda. Daniela Rossa und Anja Kuhnert offerieren für die Wutach-Schule selbst gestrickte Schals und Mützen.

Daniela Rossa (links) und Anja Kuhnert offerieren selbst gestrickte Schals und Mützen. Der Erlös kommt der Wutach Schule zu Gute.
Daniela Rossa (links) und Anja Kuhnert offerieren selbst gestrickte Schals und Mützen. Der Erlös kommt der Wutach Schule zu Gute. | Bild: Rolf Sprenger

Die weihnachtlich geschmückte Altstadt funkelte, mit ihrer ebenfalls von den Schulen und Kindergärten dekorierten Tannenbaum-Allee. Der Duft von Pfannkuchen und Kaffee erfüllte den Markt und selbst an den Glühweinständen haben sich die ersten Besucher bereits eingefunden.

Einen netten Plausch und ein heißer Glühwein. Da kann man nicht Nein sagen.
Einen netten Plausch und ein heißer Glühwein. Da kann man nicht Nein sagen. | Bild: Rolf Sprenger
Das könnte Sie auch interessieren