Gurtweil (ros) Der Verein "Frauen für Frauen" stellt 5000 Euro für die sprachkompetente Begleitung von Frauen und Mädchen zur Verfügung. Vor allem bei den Besuchen von Ärzten und Beratungsstellen soll damit schnelle und unabhängige Hilfe bei der Kommunikation organisiert werden können. Das Angebot soll besonders Gewalt betroffenen, geflüchteten Frauen und Mädchen oder jenen mit Migrationshintergrund zugutekommen, die Hilfe, Beratung und Unterstützung suchen. Die Übersetzungstätigkeiten sollen von offiziellen, aber auch freischaffenden Übersetzern übernommen werden. Diese kommen dann zum Einsatz, wenn eine zeitnahe direkte Übersetzung nicht möglich ist. Bereits die Suche nach der richtigen Stelle soll auf diese Weise vereinfacht und beschleunigt werden.

Die Spende komme bei den bereits kontaktierten Stellen sehr gut an, sagte Marina Schlosser, Mitglied des Vorstands von "Frauen für Frauen". Unter ihnen befinden sich verschiedene kommunale, private und kirchliche Stellen. Bis zu einem Betrag von 100 Euro können diese frei über die Mittel verfügen. "Uns ist wichtig, dass vor allem für geflüchtete Frauen und Mädchen neben den kommunalen Strukturen und Sachspenden auch nachhaltige Hilfe gewährleistet wird. Die Unterstützung muss auch noch nach einem halben Jahr weitergehen", verdeutlicht Marina Schlosser.

Der Betrag in Höhe von 5000 Euro wurde bereits im Februar an den Verein "Frauen für Frauen" gespendet. Damals waren 3000 Euro im Rahmen einer Spendensammlung und 2000 Euro unter anderem als Spenden bei der Ausstellung "Frauen im Krieg und auf der Flucht" mit den drei syrischen Künstlern Khadija Ghanem, Rasha Deep und Ahmed Amer im Modehaus May zusammengekommen.