Gurtweil (sl) Mit einem spielfreudigen Auftaktsieg (7:1) der ersten Mannschaft des SV Gurtweil gegen den SV Berau startete der Sportverein in das Pfingst-Sportfest 2017. Auf dem gut präparierten Fest- und Sportgelände an der Schlücht waren über die drei Festtage hinweg nicht nur weit über hundert Fußballakteure, sondern auch Hunderte von frohgelaunten Festbesuchern und nicht zuletzt ein wohlgesonnener Wettergott Gäste des SVG.

Der traditionelle Festreigen begann am Pfingstsamstag mit zwei Fußballspielen. Zunächst gewann die erste Mannschaft des SV Gurtweil in einem Punktspiel bei sehr schönem Fußballwetter mit 7:1 Toren gegen den SV Berau. Danach wetteiferten die Alten Herren der Spielgemeinschaft Waldshut/Gurtweil mit dem SV Albbruck-AH um den Sieg, den schließlich die AH-Fußballer aus Albbruck mit 5:0 erreichen konnten. Aufmerksam verfolgten die Ehemaligen der SVG-Meistermannschaft von 1987 das Spielgeschehen auf dem gepflegten Rasenspielfeld um dann später bei der „80er Party“ in der Festzeltburg in geselliger Runde sich an die goldenen Fußballerjahre zu erinnern.

Am Pfingstsonntag rollte der Ball annähernd ununterbrochen neun Stunden lang beim Turnier der „Hobbykicker“. Die Freude am Fußballspiel und gesellige Begegnungen am Spielfeldrand standen beim Grümpelturnier der 14 Mannschaften mit aberwitzigen Namen wie „FC Haumichraus“, „Skelettos“ oder „FC Presslufthammer“ im Vordergrund. Das Endspiel konnten dann schließlich die Mannen der „Clemens-Tröndle-Gedächtniself“ mit 2:1 Toren gegen die „Bockers“ gewinnen und mit Begeisterung nahmen die Turniersieger aus der Hand des Turnierleiters Patrick Schmidt den Pokal entgegen.

Die Pfingstsonne brachte nicht nur die Hobbykicker zum Schwitzen, sondern auch den Bierzapfhahn sowie die Mannen und Frauen hinter der Festtheke, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz den Hunger und Durst der vielen Festbesucher stillten. Mit strahlenden und sonnen geröteten Gesichtern vergnügten sich die Pfingstfestler dann noch auf dem herrlich gelegenen Festareal an der Schlücht und lauschten nebenher den vom zufriedenen SVG-Vorsitzenden Dietmar Nagl eingespielten Memory Hits.

Mit einem besinnlichen Feldgottesdienst zu Ehren der verstorbenen Mitglieder des Sportvereins Gurtweil, mitgestaltet von der Singgruppe Aufbruch, eröffneten die SVG-ler schließlich den dritten Festtag. Nach dem anschließenden Frühschoppenkonzert mit der Gruppe „Nachschlag“ gehörte der Nachmittag den SVG-Nachwuchskickern, die bei Bambini- und F-Jugendspielen das runde Spielgerät mit pfingstlicher Begeisterung über den grünen Rasen ballerten.