Wenn Russland und Saudi-Arabien am heutigen Abend mit dem ersten Spiel die Fußballweltmeisterschaft eröffnen, könnten in Waldshut-Tiengen – je nach Ausgang der Partie – 102 russische Staatsbürger oder zwei Saudi-Arabier jubeln. So viele Menschen leben jedenfalls von beiden Nationen in der Kreisstadt. Nicht eingerechnet sind in unserer Statistik die Menschen, deren Wurzeln zwar in dem jeweiligen Land liegen, die aber eine deutsche Staatsangehörigkeit haben. So gibt es beispielsweise laut Statistik keine Einwohner aus Costa-Rica in Waldshut-Tiengen, was aber nicht heißt, dass es niemanden in der Kreisstadt gibt, der aus dem mittelamerikanischen Land stammt und jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft hat.

Am stärksten von den WM-Teilnehmerländern sind Staatsbürger aus der Schweiz, Kroatien und Portugal mit 221, 158 und 144 Einwohnern vertreten. Mit einem gemeinsamen Jubel zur Weltmeisterschaft könnten diese sich durchaus bemerkbar machen.

Nur wenige Einwohner aus den Nationen der deutschen Gruppe

Eine klare Minderheit sind da die Bürger und Bürgerinnen aus den Nationen, die bei der Weltmeisterschaft in derselben Gruppe wie Deutschland sind. Nur vier mexikanische, vier schwedische und zwei südkoreanische Staatsbürger beziehungsweise Staatsbürgerinnen leben in Waldshut-Tiengen. Immerhin könnten sich diese im Falle eines Sieges oder Weiterkommens in die Arme nehmen, was sich bei einem senegalesischen Erfolg schwierig gestalten wird. Schließlich wohnt nur eine Person aus dem westafrikanischen Land in der großen Kreistadt.

Die Statistik:

  • Russland – 102 Einwohner
  • Uruguay – keine Einwohner
  • Saudi-Arabien – 2 Einwohner
  • Ägypten – 5 Einwohner
  • Spanien – 46 Einwohner
  • Portugal – 144 Einwohner
  • Iran – 19 Einwohner
  • Marokko – 4 Einwohner
  • Frankreich – 41 Einwohner
  • Dänemark – 3 Einwohner
  • Peru – 5 Einwohner
  • Australien – 12 Einwohner
  • Island – keine Einwohner
  • Kroatien – 158 Einwohner
  • Argentinien – 7 Einwohner
  • Nigeria – 26 Einwohner
  • Brasilien – 22 Einwohner
  • Schweiz – 221 Einwohner
  • Serbien – 61 Einwohner
  • Costa Rica – keine Einwohner
  • Schweden – 4 Einwohner
  • Südkorea – 2 Einwohner
  • Mexiko – 4 Einwohner
  • Polen – 139 Einwohner
  • Kolumbien – 7 Einwohner
  • Japan – 4 Einwohner
  • Senegal – 1 Einwohner
  • Belgien – 4 Einwohner
  • England – 17 Einwohner
  • Panama – keine Einwohner
  • Tunesien – 3 Einwohner