Waldshut-Tiengen So starten die Tiengener Schulen ins neue Schuljahr

Für zahlreiche Erst- und Fünftklässler hat an den Tiengener Schulen ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Die Johann-Peter-Hebel-Grundschule und die Realschule Tiengen nehmen in diesem Jahr an einem Pilotprojekt teil. Der Lehrermangel ist an den meisten Schulen nicht zu spüren, an einigen jedoch schon.

In zahlreichen Haushalten heißt es seit Montag wieder früh aufstehen für die ganze Familie: Die Sommerferien sind vorüber, die Schulzeit hat wieder begonnen. Mit dem neuen Schuljahr beginnt für die Erstklässler das Schulleben und für die Fünftklässler mit dem Wechsel auf die weiterführenden Schulen ein neuer Abschnitt. Wir haben uns an den allgemeinbildenden Tiengener Schulen umgehört, wie viele Kinder neu an die Schulen gekommen sind und ob für sie in Zeiten des Lehrermangels genügend Lehrkräfte zur Verfügung stehen.

  • Grund- und Werkrealschule Gurtweil: 31 Erstklässler konnte Rektor Bernhard Zimmermann zu Schuljahresbeginn einschulen. Aufgeteilt wurden sie in zwei Klassen. Außerdem wurden 26 neue Werkrealschul-Fünftklässler begrüßt. Sie gehen in eine Klasse. Die Schülerzahlen seien stabil, mit 272 Schülern verzeichne die Grund- und Werkrealschule sogar einen Zuwachs, so Zimmermann. Zurzeit sei die Schule mit Lehrern "gut versorgt".
  • Johann-Peter-Hebel-Grundschule: 59 Erstklässler machten sich mit ihrer Schultüte auf den Weg zu Rektor Frank Intlekofer. Sieben Kinder werden inklusiv betreut. Es gibt drei erste Klassen und damit eine mehr als im vergangenen Jahr. 201 Schüler werden von 16 Lehrern und vier Sonderpädagogen unterrichtet. Rektor Intlekofer gibt sich mit der Anzahl der Lehrenden zufrieden: "Der Pflichtunterricht ist abgedeckt." Besonders für dieses Jahr: Die Schule wurde als eine von 39 Schulen in Baden-Württemberg ausgewählt, um in einem Projekt besonders leistungsstarke Schüler zu fördern.
  • Schule am Hochrhein (Standort Tiengen): An der Grund- und Werkrealschule meldeten sich 35 neue Erstklässler. Wie im vergangenen Jahr wurden sie aufgeteilt in zwei Klassen. Hinzukommen 38 Werkreal-Fünftklässler, ebenfalls in zwei Klassen. Vergangenes Jahr waren die Werkrealschüler aus Platzgründen an den Lauchringer Standort verlegt worden. Bei 323 Schüler und 19 Lehrern sei ein Lehrermangel zu spüren, soll aber von der Schulleitung gut aufgefangen worden sein, heißt es vonseiten der Schule am Hochrhein.
  • Realschule Tiengen: Vier fünfte Klassen mit 114 Schülern bestreiten ihr Schulleben nun unter Rektor Hans-Martin Bratzel. Das sind exakt so viele wie im vergangenen Jahr. 700 Schüler werden an der Schule von 50 Lehrer unterrichtet, beim Thema Lehrermangel verweist die Schulleitung an das Schulamt in Lörrach. In einem Pilot-Projekt teste die Schule ab diesem Jahr in einer Klasse das Fach Informatik, sagt Rektor Hans-Martin Bratzel.
  • Klettgau-Gymnasium Tiengen: Eine fünfte Klasse mehr als in den vergangenen Jahren musste dieses Jahr von Schulleiter Manfred Römersperger eröffnet werden. 137 Kinder streben nun in fünf Klassen das Abitur an. Insgesamt werden an dem Gymnasium 820 Schüler von 69 Lehrern unterrichtet. Laut Schulleiter Römersperger sei man damit gut abgedeckt und alle seien gut versorgt.
  • Carl-Heinrich-Rösch-Schule: An der Schule für Geistigbehinderte wurden sieben neue Schüler begrüßt. Damit liege man genau richtig, heißt es von Seiten der Schulleitung. 90 Schüler und zehn Kinder im Kindergarten werden von einer Vielzahl an Therapeuten, Sonderpädagogen und Erziehern betreut. Man sei "gut arbeitsfähig". Höhepunkt in diesem Jahr wird die 50-Jahr-Feier werden.
  • Wutach-Schule: Sechs neue Schüler begrüßte die Schule mit Förderschwerpunkt auf körperlicher und motorischer Entwicklung. Dies sei etwa der Mittelwert der vergangenen Jahre, erklärt Schulleiter Alexander Lüttin. 38 Schüler und elf Kindergartenkinder werden auch hier von einer großen Menge an Fachkräften betreut. Man sei zwar gut versorgt, spüre den Lehrermangel aber dadurch, dass die Schulverwaltung großzügig Personen mit verwandten Berufsbildern einstelle, so Lüttin.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren