Ein Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr des VdK Waldshut wurde in der Hauptversammlung im Gasthaus „Schützenhaus“ gehalten. Der Verein wächst demnach, es kommen immer noch mehr Mitglieder hinzu. Zu Gast war Tiengens Bürgermeister Joachim Baumert als Stellvertreter von Oberbürgermeister Philipp Frank. In seinem Grußwort führte Joachim Baumert aus, dass es wichtig sei, soziale Kontakte zu pflegen. „Der Informationsfluss in einem Verein ist sehr wichtig“, betonte er.

  • Bericht aus dem Kreisverband: Ulrich Breyer, als stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender, berichtete, dass der VdK-Kreisverband jährlich um etwa vier Prozent an Mitgliedern wachse. Er wies auf die VdK-Servicestelle in der Bahnhofstraße 12 in Tiengen hin, in der VdK-Mitgliedern geholfen werde. „Die Beratung ist stark an Zahl gestiegen“, erklärte Breyer.
  • Barrierefreiheit: Angesprochen wurde in der Versammlung der Bahnhof in Tiengen, der nicht vollständig rollstuhlgerecht sei. Dazu meinte Bürgermeister Joachim Baumert, dies sei eigentlich Sache der Deutschen Bahn. „Wir sind aber bei den öffentlichen Toiletten an der Arbeit, auch am Busbahnhof.“
  • Bei den Wahlen wurde der Vorstand einstimmig bestätigt: So der Vorsitzende Georg Swiatkowski, die stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin Silke Donat, die Frauenbeauftragte Inge-Lore Busch und die beiden Beisitzer Edwin Kaiser und Dietmar Riep. Neu gewählt wurde die Kassiererin Barbara Bogatski.

Der Verein: Der VdK-Kreisverband plant einen Familiennachmittag am Sonntag, 22. Juli, im Wildgehege Waldshut. Weitere Informationen dazu sollen noch veröffentlicht werden. Der VdK-Ortsverband wurde vor 70 Jahren gegründet. Er hat derzeit 172 Mitglieder. Vorsitzender ist Georg Swiatkowski, Telefon 07751/306 32 02.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.