Begleitend zur Ausstellung „Die Geschichte der Waldshuter Chilbi 1468-2018“ im Museum Alte Metzig gibt das Stadtarchiv von Waldshut-Tiengen ein gleichnamiges Buch heraus. Die Stadtverwaltung dazu in einer Medienmitteilung: "Acht namhafte Geschichtsforscher der Stadt haben daran als Autoren mitgewirkt und warten mit einer Vielzahl neuer Erkenntnisse über das große Waldshuter Heimatfest auf."

Vorstellung des Buches

Das Buch soll am Freitag, 10. August, um 18 Uhr im Kommunikationszentrum der Sparkasse Hochrhein in Waldshut der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Den Rahmen dazu bildet ein Symposium mit dem Titel: „1468 – Erinnern Sie sich?“ Die Stadtverwaltung: "Dabei ist das Schwelgen in der Chilbi-Historie Programm. Es geht um Erinnerungskultur rund um die Waldshuter Chilbi: Welche Möglichkeiten der Erinnerung gab es im Laufe der Jahrhunderte überhaupt? Wie wurden Erinnerungen weitergegeben?".

Drei der Autoren des Buches – Andreas Weiß, Christian Ruch und Dominik Rimmele – gehen in Kurzvorträgen dieser Frage nach und erzählen von ihrer Recherche- und Forschungsarbeit für das Buch. Stadtarchivar Ingo Donnhauser moderiert das Symposium, bei dem zum Abschluss auch Raum für Fragen und Diskussionen zwischen Autoren und Publikum bleibt.

Chilbi in früheren Jahrhunderten

In dem 160-seitigen Buch geht es nach Mitteilung der Stadt unter anderem um diese Fragen: Wo und wie wurde die Chilbi in früheren Jahrhunderten gefeiert? Warum hatten weder Chilbi (Kirchweih) noch Chilbibock ursprünglich etwas mit der Belagerung zu tun? Warum wurde Waldshut aus historischer Sicht im Sommer 1468 nicht eingenommen? Warum war die Belagerung Waldshuts symptomatisch für die Interessenskonflikte innerhalb der Eidgenossenschaft? Was haben Maria Theresia und Bismarck mit der Chilbi zu tun? Die acht Autoren sind: Christian Ruch, Günter Fröhlich, Wolfgang Wolpert, Dominik Rimmele, Andreas Weiß, Pascal Schneller, Willy Riegger und Stadtarchivar Ingo Donnhauser.

Der Eintritt zum Symposium ist frei, Einlasskarten sind jedoch erforderlich (erhältlich in der Ausstellung, im Stadtarchiv und bei der Tourist-Information Waldshut oder dem Bürgerservice Tiengen). Das Buch ist zum Preis von 20 Euro beim Symposium erhältlich, danach in der Tourist-Information Waldshut und bei der Ausstellung im Museum Alte Metzig.