Das Schweizer Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) gegenüber Waldshut ist am Montag zur jährlichen Revision abgeschaltet worden. Die Arbeiten sollen knapp vier Wochen dauern, informierte die KKL AG. Im Reaktorkern sollen 120 von insgesamt 648 Brennelementen ausgetauscht werden. Das Werk: „Externe und interne Spezialisten unterziehen im Rahmen der Revisionsarbeiten zudem alle im letzten Jahr neu eingesetzten Brennelemente einer intensiven Inspektion.

Daneben finden unterschiedliche Instandhaltungsarbeiten und umfassende Prüfungen an Systemen und Komponenten statt.“ Ebenso werde eine weitere Garantieinspektion der beiden Wasserabscheider-Zwischenüberhitzer vorgenommen. Diese zwei im Maschinenhaus eingebauten Großkomponenten seien während der Jahreshauptrevision 2017 ersetzt worden. Die 500 Beschäftigten des KKL würden bei der Revision wie üblich durch rund 1000 externe Fachkräfte unterstützt.

Hier erfahren Sie Wissenswertes über dasKKLund die jährliche Revision.