Ängstlich kauern einige Mädchen hintereinander. Sie versuchen, sich zu verstecken, Flucht scheint keine Lösung zu sein. Ihre ängstlichen Blicke zucken durch den Raum: Es gibt kein Entkommen. Vor ihnen baut sich unter grellen Schreien eine angsteinflößende Gestalt auf: "Die alte Moor-Hexe!"

Die Lehrerin Stephanie Pönitz klatscht, die Ängstlichen können aufatmen, die "alte Moor-Hexe" tritt ihren Rückzug an. Ivan heißt die Hexe heute und geht in die dritte Klasse der Schule am Hochrhein in Tiengen. Stephanie Pönitz probt mit der Klasse szenisches Spielen und Chor-Singen: Begleitet wurde das Grusel-Spektakel vom Kinderlied "Die alte Moor-Hexe". Vorbereiten soll das ihre Schüler auf ein Musical, das Stephanie Pönitz gemeinsam mit Markus Süß von der Musikschule Südschwarzwald und der Theaterpädagogin Claudia Stockmann auf die Bühne bringen möchte. In den vergangenen Jahren sei dies bereits mehrfach gelungen, so Stephanie Pönitz.

Markus Süß schreibe die Stücke sogar selbst – in Absprache mit den Kindern: "Meistens hat er schon eine Idee und fragt dann bei den Kindern nach ihrer Lust dazu. Einmal war die Idee, Prinzessin auf der Erbse zu machen. Aber das wurde dann eher eine Köchin. Außerdem wollten viele Kinder gerne Fußball mit dabeihaben. Und einige wollte keine Prinzessin sein, deshalb haben wir dann den Chor der Putzfrauen eingebaut", erklärt Stephanie Pönitz den Entwicklungsprozess. Sie ist, wie ihr Kollege Markus Süß, ausgebildete Opernsängerin: "Das ist schon richtig, richtig gut, was hier die Kinder leisten."

"Die Schüler, die an diesem Projekt teilgenommen haben, werden dies ihr ganzes Leben lang als Erinnerung behalten. Die Erfahrungen, die sie in solch einem Theaterprojekt sammeln, haben einen lebenslang wirkenden positiven Einfluss auf die Entwicklung der Kinder", heißt es im Bewerbungsschreiben zum Schulwettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus. Die Verantwortlichen hoffen auf einen Gewinn von 3500 Euro oder mehr. Damit könnten weitere Musiker für die Band engagiert werden: "Mit Violinen, Klarinetten und mehr klingt das einfach viel besser", sagt Pönitz. Außerdem könnte ein anderer Aufführungsort als die Aula gesucht werden, der mehr Möglichkeiten für ein Bühnenbild bietet: "Dadurch wird der Theaterabend zu einem ganz besonderen Erlebnis."

 

Die Schule am Hochrhein

200 Schüler besuchen die Grundschule der Schule am Hochrhein im Standort Tiengen in diesem Schuljahr. In Kooperation mit dem Verein „Kultur am Hochrhein“ wollen Stephanie Pönitz, Markus Süß und Claudia Stockmann ein Musical inszenieren.

Weitere Informationen im Internet:schule-am-hochrhein.de