„Noch mehr Gas geben“, das ist der Wunsch von Chorleiter Jochen Stitz, den er an die Männertruppe des Gesangvereins Detzeln bei der Hauptversammlung richtete. Stehen doch im kommenden Vereinsjahr wichtige Termine an, wie der Auftritt am Festbankett zum 100-jährigen Bestehen des Chorverbandes Hochrhein, das eigene Konzert und 2021 die Verteidigung des Titels Leistungschor.

Der Verein

„Wir singen schon sehr gut, jetzt noch besser zu werden, bedeutet harte Arbeit“, so der Chorleiter. Neben 26 Sängern konnte Frank Koch (Vorsitzender) auch Maria Krug, Vorsitzende vom Chorverband Hochrhein, Peter Kaiser, stellvertretend für Oberbürgermeister Philipp Frank, Ortsvorsteherin Esther Koch, Rosi Kias vom Gemeindeteam und Andrea Böhringer für die Landfrauen im Gemeindehaus Detzeln begrüßen.

Bester Probenbesucher war Martin Schlegel, der von Gönner Willi Kunz ein Präsent erhielt.
Bester Probenbesucher war Martin Schlegel, der von Gönner Willi Kunz ein Präsent erhielt. | Bild: Andrea Böhringer

Mit dem vergangenen Vereinsjahr war nicht nur der Kassierer Josef Bächle zufrieden, der durch die vielen Veranstaltungen ein Plus von etwa 6000 Euro mehr in der Kasse verbuchen konnte. Auch Frank Koch lobte den Vorstand und die Einsatzbereitschaft der Sänger. Viele der Auftritte und Konzerte waren in der näheren Umgebung, wie der spontane Auftritt beim Dorfhock in Breitenfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Solche Anlässe bieten sich zur Mitgliederwerbung an und der Verein erhält viel positive Resonanz. Durch solche Auftritte konnten auch zwei neue Mitglieder geworben werden. Zwei Abstimmungen standen bei der Hauptversammlung auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum einen über die neue Sängerbekleidung (neue Hemden, Krawatten und Polohemden) und ein Antrag zur Jungsängerförderung. Bei der Jungsängerförderung, die auch vom Chorverband Hochrhein mit Workshops und Leistungsabzeichen in Bronze und Silber unterstützt, werden Mitglieder bis 27 Jahren ein verminderter Mitgliedsbeitrag angeboten und der Verein bezahlt die Kosten für Workshop und Leistungsabzeichen. Beide Anträge wurden einstimmig beschlossen. Ortsvorsteherin Esther Koch dankte dem Verein für seinen Einsatz für das Dorf und informierte darüber, dass der Ortschaftsrat beschlossen hat, die Vereinszuschüsse auf 300 Euro zu erhöhen.