Gute und schlechte Nachrichten gab es bei der Hauptversammlung des Männergesangvereins Oberalpfen. Einerseits musste der Kinderchor seinen Probebetrieb aus Mangel an Sängern einstellen. Andererseits konnte sich der Männerchor über sechs Neuzugänge freuen. Mit herzlichen Worten hieß der Vorsitzende Markus Eckert die Neuen willkommen: Bertram Kessler, Martin Ücker, Michael Ebi, Tim Ebi, Patrick Frey und Erwin Wolber.

Rückblick auf Termine

„Singen ist die beste Medizin“, sangen die Männer zum Auftakt der Versammlung unter der Leitung ihrer Dirigentin Silvia Reichmann. In einem Rückblick erinnerte Schriftführer Dominik Eckert an die wichtigsten Aktivitäten des vergangenen Jahres. Dazu zählten die Teilnahme am Fest zum 100-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Birkingen, das Patrozinium in der Oberalpfener Kapelle, das Brunnenfest in Eschbach, der Seniorennachmittag in Oberalpfen, dann das eigene Weihnachtskonzert mit Theater mit zwei ausverkauften Veranstaltungen.

Die Statistik

Im neuen Jahr organisierte der Verein einen gut besuchten Unterhaltungsabend mit der Gruppe Most. „Wir haben tolle Veranstaltungen gehabt und wir sind froh, eine so gute Dirigentin zu haben“, resümierte der Vorsitzende. Mit den Neuzugängen zählt der Verein 34 aktive und 87 passive Mitglieder. Im vergangenen Jahr fanden 46 Proben und zehn Auftritte statt. Der Probendurchschnitt konnte um 5,3 auf 87,7 Prozent gesteigert werden.

Wiederbelebung des Kinderchors nicht ausgeschlossen

Monika Wilczek, Betreuerin des Kinderchors, berichtete über die Arbeit mit den Kindern. Die Mitgliederzahlen waren im Laufe des Jahres so stark geschrumpft, dass die Chorproben im Herbst eingestellt werden mussten. Auch Dirigentin Monica Rossa bedauerte die Entwicklung, aber sie hielt auch eine Wiederbelebung des Chores für möglich. Kassierer Franz Brunner freute sich, eine positive Bilanz ausweisen zu können.

Lob und Freude

Zufrieden war auch Dirigentin Silvia Reichmann mit den gut besuchten Veranstaltungen und der guten Resonanz. „Ich freue mich über die neuen Sänger und es macht mir zunehmend Spaß, in dieser Männerrunde den Ton angeben zu dürfen“, sagte sie. Lob kam auch vom Ortsvorsteher Armin Arzner: „Ihr seid bei allen Veranstaltungen dabei, wir sind froh, dass wir Euch haben“. Grußworte übermittelten Luzia Wolber von den Gymnastikfrauen und Patrick Eckert von der Feuerwehrgruppe.