Gurtweil – Das diesjährige Pfingstsportfest ist für den SV Gurtweil ein besonderes. Der Verein feiert seinen 70. Geburtstag. Das Motto für das dreitägige Festwochenende von Samstag bis Montag „70 Jahre SVG – sportlich, vielseitig, gesellig“, bietet sich förmlich an. Die drei Attribute entsprechen den Anfangsbuchstaben im Vereinsnamen.

Sport, Musik, Unterhaltung und kulinarische Leckerbissen bietet der Veranstalter an drei Tagen. Das Programm bietet für jeden Geschmack etwas: für Sportfans und Musikliebhaber. Das Gesellige und der Spaß stehen bei allem im Mittelpunkt. Gestartet wird am Samstag mit Spielen der Jugendmannschaften. Am Abend gibt es ein Konzert mit der irischen Folklore-Gruppe Selfish Murphy.

Ein Höhepunkt ist jedes Jahr das Grümpelturnier am Pfingstsonntag. Der Festtag findet seinen Ausklang mit Musik. Der professionelle DJ Andy legt auf. Zu jedem Sportfest des SVG gehört der Feldgottesdienst am Montag, der von der Singgruppe Aufbruch gestaltet wird. Die Idylle auf der Sportanlage an der Schlücht bietet dafür ein schönes Ambiente. Die Halbe Händsche liefern zur Mittagszeit Blasmusik.

70 Jahre SV Gurtweil – eine gute Gelegenheit, um auf die bewegte Vereinsgeschichte zurückzublicken. 1949 stand der Fußball im Mittelpunkt. Zunächst startete der noch junge Verein mit einer Männermannschaft. Ab 1953, bis heute, stellte der Verein auch eine „Zweite“. Das erste Spiel, ein 3:3 gegen den VfB Mettenberg, ging in die Annalen ein und läutete eine Vereinsgeschichte mit Höhen und Tiefen ein. Mal spielte das Team in der untersten Klasse oder in der B-Klasse (heute Kreisliga A). Der bisherige Höhepunkt in der 70-jährigen Vereinsgeschichte war der Aufstieg in die Bezirksliga 1987. Bis 1989 spielten die SVG-Kicker im Bezirksoberhaus – eine unvergessene Ära.

Seit den 1950er Jahren gehörten eine AH-Mannschaft und eine A-Junioren-Formation zum Verein. Dass der Nachwuchs wichtig ist, erkannte man bald. Ende der 1960er Jahre begann der Verein mit der Erweiterung der Jugendabteilung, die heute etwa 100 Spieler und Spielerinnen umfasst. Auch der Nachwuchs feierte tolle Erfolge. Die A-Junioren holten 1983 den Bezirkspokal, und sie nahmen am Verbandspokal teil.

Die erste Mannschaft steht in der aktuellen Spielzeit vor dem Aufstieg in die Kreisliga B. Die „Zweite“ schlägt sich gut, im Jugendbereich wird mit viel Engagement und Erfolg an der Grundausbildung gearbeitet. Die AH spielt mit den Kameraden des VfB Waldshut in einer Spielegemeinschaft.

Mit der Einweihung der Mehrzweckhalle gewann der Verein an Vielseitigkeit. Eine Reihe von Abteilungen gehörten ab 1970 fortan zum Verein: Die, inzwischen selbstständige Abteilung Badminton, die vor einigen Jahren aufgelöste Gruppe der Turnfrauen, das im Moment pausierende Kinderturnen, die bis heute aktiven Jedermannsturner und natürlich die seit 1976 bestehende und erfolgreiche Tischtennisabteilung. Die Sportler und Sportlerinnen spielen auch gut Theater. Der Verein blickt hier auf eine lange Tradition zurück. In der 1950er Jahren gab es Theateraufführungen im 1960 abgebrannten Gasthaus Hirschen, seit 1978 finden sie in der Gemeindehalle statt. Der Verein beteiligt sich am öffentlichen Leben im Dorf.

G wie gesellig. Drei Jahre nach der Gründung des Vereins wurde mit dem ersten Vereins­ausflug nach Lugano und an den Comer See der Startschuss zu einer langen Reihe von legendären Ausflügen gegeben. Bis zur letzten gemeinsamen Ausfahrt 1973 nach Unterjoch ließen sich unzählige Anekdoten erzählen. Das gilt besonders für das Pfingstsportfest. Das erste fand 1954 im damaligen Wäldchen an der Schlücht statt. Es entwickelte sich in den 1960er und 1970er Jahren zu einem bekannten und beliebten Treffpunkt für alle Tanzfreudigen. Denn jedes Jahr gelang es dem SVG, die damals beste und bekannteste Tanzband am Hochrhein, das Elite-Sextett, zu verpflichten. Von der Gemeindehalle fand das Pfingstsportfest 1982 den Weg zum Gelände an der Schlücht.

Programm

 

  • Samstag, 8. Juni, ab 15.30 Uhr: Spiele der Jugendmannschaften. 21 Uhr: Konzert mit der Irish-Folk-Gruppe Selfish Murphy.
  • Sonntag, 9. Juni, ab 11 Uhr: Grümpelturnier mit anschließender Siegerehrung. 20Uhr: Quer-Beat-Party mit Profi-DJ Andy. Ansteckende Gute-Laune-Musik für alle.
  • Montag, 10. Juni, 10.30 Uhr: Feldgottesdienst, musikalisch gestaltet von der Singgruppe Aufbruch. 12 Uhr: Mittagskonzert mit der Brass-Band Halbe Händsche, originelle Blasmusik von traditionell bis modern.
    Anschließend gemütlicher Ausklang, Bewirtungsende ist um 17 Uhr.
  • Sonntag und Montag zur Mittagszeit: Knusprige Hähnchen vom Grill, am Nachmittag Kaffee und Kuchen im Vereinsheim.