Zum 43. Mal hat am Wochenende das Dorffest in Waldshut-Tiengener Ortsteil Aichen stattgefunden. Das Fest geht auf das Jahr 1977 zurück, als Aichen am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teilnahm. Der ganze zeitliche und auch finanzielle Aufwand wurde schließlich durch den Gewinn der Goldmedaille belohnt, die den Aichener Bürgern in Berlin verliehen wurde. Seither ist das Dorffest in Aichen, das auch Besucher aus den umliegenden Gemeinden und Ortschaften in großen Scharen anlockt, fester Bestandteil im Kalender der Aichener Bürger und Vereine.

Alle Hände voll zu tun hatten die beiden Köche in der Jausehütte des Kirchenchors, um ihre hungrigen Gäste mit schmackhaften Fleischspießen zu versorgen.
Alle Hände voll zu tun hatten die beiden Köche in der Jausehütte des Kirchenchors, um ihre hungrigen Gäste mit schmackhaften Fleischspießen zu versorgen. | Bild: Claus Bingold

Der Fassanstich am frühen Samstagabend durch Ortsvorsteher Christian Maier fand noch bei herrlichem Spätsommerwetter mit angenehmen Temperaturen statt. Für die musikalische Unterhaltung zum Auftakt stand das Orchester des Musikvereins Brunnadern-Remetschwiel unter der Leitung von Dirigent Dagobert Ebner auf der Bühne des Festzeltes. Am Abend unterhielten dann die Lustigen Steinbachtaler mit ihrer Musik und die Rock ‚n‘ Boogie Devils aus Tiengen mit einem Auftritt die Gäste im gut besuchten Zelt. Im Zelt des gemischten Chors Aichen sorgte Sänger und Gitarrist Nico Kaiser für Stimmung.

Gut besucht war die gemütliche Festhütte des Kirchenchors, in der man sicher vor dem Dauerregen war.
Gut besucht war die gemütliche Festhütte des Kirchenchors, in der man sicher vor dem Dauerregen war. | Bild: Claus Bingold

Der Sonntag, an dem in den vergangenen Jahren die Besucher in großen Scharen nach Aichen gekommen waren, fiel buchstäblich ins Wasser. Dauerregen und herbstiliche Temperaturen machten den Veranstaltern einen dicken Strich durch die Rechnung. Unterm Strich zeigte sich Ortsvorsteher Christian Maier dennoch zufrieden mit dem Verlauf des 43. Dorffestes. Auch wenn die Straßen des Dorfes wie leergefegt waren, hatten sich die Festzelte, Bewirtungsbuden und das Café der Landfrauen im Gemeindehaus zusehends gefüllt, sodass die anbietenden Vereine mit ihren Umsätzen durchaus zufrieden sein konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Frühschoppen hatte der Musikverein Aispel Rohr aufgespielt. Die Unterhaltung am Nachmittag hatte das Orchester der Trachtenkapelle Brenden übernommen. Einen viel umjubelten Auftritt im Festzelt hatten die Rock ‚n‘ Roll Kids der Rock ‘n‘ Boogie Devils Waldshut-Tiengen.