In seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag im Rathaus in Breitenfeld hat sich der neugewählte Ortschaftsrat konstituiert. Neu im Gremium ist Alexander Maier. Der neue Ortschaftsrat von Breitenfeld ist nun in Amt und Würden.

In der konstituierenden Sitzung, zu der drei Bürger und Stadtrat Kai-Uwe Zeitz anwesend waren, dankte Ortsvorsteher Jürgen Bacher dem alten Ortschaftsrat für die gute Zusammenarbeit. „Es hat mir viel Freude gemacht, mit euch zusammen zu arbeiten und einiges in Breitenfeld in Bewegung gebracht zu haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Jürgen Bacher stellte fest, dass es für die neu gewählten Mitglieder keine Hinderungsgründe gibt ihr Amt anzutreten. Er informierte über Aufgaben und Pflichten des Gremiums und nach dem Eid verpflichtete Jürgen Bacher das neu gewählte Gremium für das Ehrenamt. Auf der Tagesordnung stand auch die Verabschiedung vom ausscheidenden Ortschaftsrat Stefan Behringer, dieser Punkt wurde aber auf den nächsten Termin verschoben, da Stefan Behringer wegen Urlaub nicht anwesend war.

Das könnte Sie auch interessieren

Den neuen Ortschaftsrat bilden Andreas Hoch, Jürgen Bacher, Silvia Knöpfle, Christian Hoch, Elias Erlemann und Alexander Maier. Jürgen Bacher wurde mit fünf Stimmen bei einer Enthaltung erneut als Ortsvorsteher vorgeschlagen. Christian Hoch, der bisher schon das Amt des stellvertretenden Ortschaftsrats inne hatte, wurden ebenfalls mit fünf Stimmen und einer Enthaltung wieder gewählt. Die endgültige Wahl erfolgte im Gemeinderat (22. Juli) und bestätigt dann das Votum der Ortschaftsräte.

In der nachfolgenden ersten Sitzung beschäftigte sich der Ortschaftsrat unter anderem mit den Themen: Anschaffung einer Aufhängevorrichtung für die Leinwände auf dem Dorfplatz (Fotos aus der Ausstellung in alten Zeiten), den drei neuen Hundetoilette und der Veranstaltung Apfelsaftpressen. Für die Aufhängevorrichtung soll ein Klicksystem (Kosten etwa 1500 Euro) angeschafft werden. Eine der Hundetoiletten, die ehrenamtlich geleert werden, soll auf Wunsch von Jürgen Bacher zwei Meter weiter angebracht werden, sie stehe zu nahe am Wegkreuz.

Jedes Jahr führt der Ortschaftsrat eine Veranstaltung durch, wie zum Beispiel das Apfelsaftpressen. In diesem Jahr geht Jürgen Bacher davon aus, dass es zu wenige Äpfel geben wird. Als Alternative schlug er vor einen Filmabend durchzuführen, Mitte bis ende September. Er habe sich mit Manfred Kaiser in Verbindung gesetzt und ihn gefragt, ob er genügend Material aus der Ausstellung „in alten Zeit„ hat, um daraus einen einstündigen Film herstellen zu können.