„Fasnacht mache unter Fraue isch einfach Schönschste“, rief Gertrud Stessl den Närrinnen zu, die mit ihrer ausgelassenen Tanz- und Feierlust keinen Zweifel ließen: Ohne Männer geht so manches besser. Bei der Frauenfasnacht der katholischen Pfarrgemeinde war eine tolle Stimmung. Das Frauenfasnachts-Organisationsteam hatte wieder ein paar närrische Stunden ermöglicht, die von den Närrinnen in vollen Zügen genossen wurden. Mit einer Deko entsprechend dem Motto „Bei Walt Disney“, unterhaltsamen Programmpunkten, fetziger Stimmungsmusik, Tanz, Polonaisen und Schunkelrunden wurde aus dem Gemeindehaus eine närrische Hochburg der guten Laune.

<strong>Frech und fesch</strong>: Anja Amann aus Kadelburg begeistert bei der Frauenfasnacht als Guschta.
Frech und fesch: Anja Amann aus Kadelburg begeistert bei der Frauenfasnacht als Guschta.

Kaum legten Enrico Meoni und Sängerin Rosetta mit dem ersten Stimmungslied los, stürmten die Frauen auch schon die Tanzfläche. Die einen, darunter niedliche Micky-Mäuse, süße Schweinchen, Feen und Zwerge, waren direkt der fantastischen Disneywelt entstiegen, andere kamen von ganz woanders – für die Waldshuter und jede Frauenfasnacht überhaupt, ist die kreative Buntheit der Kostüme ein Markenzeichen. Sechs Programmpunkte sagte Gertrud Stessl schwungvoll an. Den Anfang machte die Jugend von Alt Waldshut, die als tanzende „Micky Mäuse“ das Publikum im Nu eroberten. Eine Augenweide waren auch wieder die Kadelburger Landfrauen. In dekorativen, selbstgemachten blauen Kostümen legten sie als „Disney-Waldfeen“ gekonnte Tanzschritte aufs Parkett. Wieder mit einem Wortvortrag dabei war die „Guschta“ aus Kadelburg.

<strong>Närrinnen haben Spaß</strong>: Tanz, Polonaisen und Schunkelrunden – die Stimmungsmusik von Enrico und Rosetta ist Garant für gute Laune.
Närrinnen haben Spaß: Tanz, Polonaisen und Schunkelrunden – die Stimmungsmusik von Enrico und Rosetta ist Garant für gute Laune.

Mit gewohnt frecher Zunge plauderte sie offen über eheliche Befindlichkeiten beim Einkaufen bis zum Autofahren und sorgte für einen Lacher nach dem anderen. Für Irmgard Molitor aus Albbruck war ihr Auftritt eine Premiere. Sie glänzte als Magd mit draller „Hinguckerfigur“, die Männer im Winter wärmt und ihnen im Sommer Schatten spendet.

<strong>Rosig und süß</strong>: Mitglieder des Frauenkreises Waldshut mischen als "Schweinchen" bei der Frauenfasnacht mit.
Rosig und süß: Mitglieder des Frauenkreises Waldshut mischen als "Schweinchen" bei der Frauenfasnacht mit.

Eine spielerisch-witzige Brandschutzübung unter der Leitung von Gertrud Stessl und eine pfiffige Weltraumnummer mit Schweinchen-Astronauten, toll gespielt von Frauen des Frauenkreises Waldshut, vervollständigten das kurzweilige Programm.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €