Die grünen Lichter des Parkleitsystems im Parkhaus am Waldshuter Kornhaus weisen Autofahrern seit Dienstagnachmittag wieder den Weg zu freien Stellflächen. Seit der ersten Juliwoche waren die LED-Lampen erloschen. Ursache war ein heftiges Sommergewitter, in dessen Verlauf ein Blitz in den Rechner, der das Parkleitsystem steuert, einschlug. „Durch den Blitzschlag gab es eine Überspannung, die die Platine kaputt gemacht hat“, sagt Robert Heyn von der Parkhausgesellschaft auf Nachfrage unserer Zeitung.

Dass etwas mit dem System nicht stimmte, hat Mitarbeiter Nikolaj Janke am Morgen nach dem nächtlichen Gewitter bemerkt. Bei seinem Dienstantritt leuchteten die farbigen Lichter jedoch noch. „Allerdings haben die Farben nicht gewechselt“, erzählt Janke. Wenn ein Auto auf einen freien Platz fuhr und diesen besetzte, änderte sich die Farbe nicht von grün auf rot. Nach einem Neustart des Rechners blieben die Lämpchen über den Parkplätzen erloschen. Auch die Anzeige an der Decke des Parkhauses, die signalisiert, wie viele Stellflächen auf dem jeweiligen Stockwerk noch zur Verfügung stehen, funktionierte nicht mehr.

„Der Blitzeinschlag hat die feinen elektronischen Teile der Platine zerschossen“, sagt Nikolaj Janke. „Ohne Ersatzteil konnten wir nichts machen“, sagt Robert Heyn. Wochenlang habe es gedauert, eine neue Platine von einer Firma aus Mönchengladbach zu bekommen. Seit Dienstag ist diese in den Rechner eingebaut und das Parkleitsystem funktioniert wieder. In Betrieb genommen wurde es im März 2016. Jeder der insgesamt 392 Parkflächen verfügt über eine Lampe, die erfasst, ob sie frei oder besetzt ist. „Mit der Einzelplatzerfassung in dieser Form gehören wir zu den ersten Parkhäusern in Deutschland“, sagt Robert Heyn.