Führungswechsel beim Judo-Club Tiengen: Monika Etter-Seitz, die bisherige stellvertretende Vorsitzende, ist jetzt neue Vorsitzende der Tiengener Judokas. Roland Gantert, der 16 Jahre an der Spitze des Vereins stand, stellte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Um es vorweg zu nehmen: Monika Etter-Seitz übernimmt ein schweres Erbe. Seit Jahren lässt das Interesse am Judo-Sport nach und die Mitgliederzahlen sind rückläufig, was sich bei den sportlichen Aktivitäten wie auch bei den Finanzen bemerkbar macht, wie aus den Jahresberichten der Abteilungsleiter zu ersehen war. Dazu Monika Etter-Seitz: "Wir im Vorstand müssen uns Gedanken machen, ob wir den Vorstand verkleinern oder mit einem Nachbarverein eine Fusion anstreben."

Rückblick auf Aktivitäten

Von dunklen Wolken über dem Judo-Club war bei der Hauptversammlung im Vereinsheim des FC Tiengen 08 allerdings wenig zu sehen. Roland Gantert freute sich in seinem letzten Jahresbericht über neue Judo-Matten, die ein Unternehmen spendete, sowie über die üblichen Jahresaktivitäten wie Turnierausrichtung und Meisterschaftsteilnahmen, Gürtelprüfungen, Ausflug, Nikolausfeier und dergleichen. In seinem Jahresausblick erwähnte er gleich den ersten Höhepunkt mit der Ausrichtung der Landes-Einzel-Meisterschaften U 12 und den Jugendpokal Landesentscheid U 16 am Samstag in der Tiengener Stadthalle.

Kassenwart Marc Wendler berichtete, dass die Einnahmen mit den Ausgaben nicht Schritt halten konnten. Rund 1000 Euro wurden mehr ausgegeben als eingenommen.

Auch im sportlichen Bereich hielten sich die Aktivitäten in Grenzen. Das war aus den Berichten von Sportwart Klaus Sutter und Jugendwart Halil Ünal zu entnehmen. Die Ausrichtung der Bezirks-Einzelmeisterschaft U 12 war ein Kraftakt, der Anfängerkurs für Kinder war von der Beteiligung her durchwachsen. Erfreulich hingegen die Kontakte zum Judo-Club Bad Zurzach, bei dem man bei den Clubmeisterschaften vertreten war. „Wir müssen uns Gedanken machen, wie wir mehr Kinder für den Judosport bei uns begeistern können“, so Sutter.

Werben für die Sportgala

Doris Kaiser-Kormann überbrachte die Grüße vom Sportausschuss Tiengen und warb für die demnächst stattfindende Sportgala. Außerdem leitete sie die Wahlen, bei der es zur eingangs erwähnten Veränderung an der Spitze kam.

Wahlen

Gewählt beziehungsweise wiedergewählt wurden: Simon Seitz (stellvertretender Vorsitzender), Marc Wendler (Kassenwart), Dagmar Göpfrich (Schriftführer), Halil Ünal (Jugendleiter). Bestätigt wurde als zweiter Schriftführer Christian Hartkopf. Monika Etter-Seitz nahm als erste Amtshandlung die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Geehrt wurden: Roland Gantert (50 Jahre), Monika Etter-Seitz (20 Jahre), Marc Wendler (20 Jahre) sowie Halil und Tino Ünal (jeweils zehn Jahre).