Ein ganzes Album ließe sich füllen mit den Bildern, die beim 19. Fotowettbewerb „Mit dem Alb-Bote im Urlaub“ eingeschickt worden sind. Jetzt hat die Jury die Sieger ausgewählt. Die zehn Gewinner dürfen sich über Einkaufsgutscheine freuen, die von den Stadtwerken Waldshut-Tiengen gestiftet worden sind.

Ausgebreitet auf dem Tisch, an dem die Jury die Einsendungen begutachtete, lagen viele originelle Fotos von Schauplätzen aus nah und fern. Wie bei den zurückliegenden Wettbewerben lautete die Aufgabe, den Alb-Bote vor der Ferienkulisse abzulichten – ganz gleich ob im heimischen Schwarzwald oder in der fernen Karibik.

Hochkarätige Jury sichtet die eingereichten Fotos

Die Jury setzte sich zusammen aus diesen Mitgliedern: Fotografin Eva Ünal, Inhaberin eines Fotostudios in der Waldshuter Gartenstraße; Julia Winkler von den Stadtwerken (Marketing/Assistenz Geschäftsführung); Gilberto Cammisa, selbstständiger Grafik-Designer aus Waldshut und verantwortlich für Werbung und Design der Stadtwerke; Roland Gerard, Redaktionsleiter des Alb-Bote.

Die Jury sichtet die beim Alb-Bote-Fotowettbewerb eingesendeten Bilder. Von links: Redaktionsleiter Roland Gerard, Grafik-Designer Gilberto Cammisa, Fotografin Eva Ünal, Julia Winkler von den Stadtwerken.
Die Jury sichtet die beim Alb-Bote-Fotowettbewerb eingesendeten Bilder. Von links: Redaktionsleiter Roland Gerard, Grafik-Designer Gilberto Cammisa, Fotografin Eva Ünal, Julia Winkler von den Stadtwerken. | Bild: Juliane Schlichter

Der Hauptpreis, ein Einkaufsgutschein im Wert von 200 Euro, geht in diesem Jahr an Michael Ebi aus Weilheim-Nöggenschwiel. Zusammen mit Freunden hatte er an der Atlantikküste von Westfrankreich ein sehenswertes Motiv in Szene gesetzt, das dank perspektivisch geschickter Aufnahme eine muntere Mannschaft an Bord eines Alb-Bote-Papierschiffchens zeigt. Neun weitere Gewinner erhalten Einkaufsgutscheine zu je 100 Euro. Die Einkaufsgutscheine gelten je nach Wahl für Geschäfte in Waldshut oder Tiengen.

Das sagt die Jury über die eingereichten Fotos

„Es sind superschöne Bilder dabei. Die Auswahl war nicht leicht.“ Dies sagte Julia Winkler nach der Ermittlung der Gewinner. Und Eva Ünal, die bereits bei vielen Alb-Bote-Fotowettbewerben ihre Fachkenntnisse eingebracht hat, meinte: „In diesem Jahr gab es eine besonders große Auswahl guter Bilder.“ Auch Gilberto Cammisa lobte den Einfallsreichtum der Teilnehmer: „Ich bin beeindruckt von der Originalität der Fotos.“

Erstmals werden drei hochwertige Anerkennungspreise verlost

Unter den Teilnehmern, deren Bilder nicht prämiert wurden, sind erstmals drei hochwertige Anerkennungspreise verlost worden, ebenfalls gestiftet von den Stadtwerken Waldshut-Tiengen. Die Gewinnerinnen dürfen sich jeweils über eine Jahreskarte freuen, die für die städtischen Schwimmbäder und die Sauna im Hallenbad gilt.

Das sind die zehn Gewinnerfotos des Alb-Bote-Wettbewerbs

<strong>Michael Ebi aus Nöggenschwiel</strong> hat mit diesem Papierschiff von der Atlantikküste in Frankreich das Siegerfoto 2018 eingereicht.
Michael Ebi aus Nöggenschwiel hat mit diesem Papierschiff von der Atlantikküste in Frankreich das Siegerfoto 2018 eingereicht. | Bild: privat
<strong>Wilhelm Roith aus Lauchringen</strong> hat dieses Foto aus seinem Kanada-Urlaub, wo er die Niagarafälle besuchte, geschickt.
Wilhelm Roith aus Lauchringen hat dieses Foto aus seinem Kanada-Urlaub, wo er die Niagarafälle besuchte, geschickt. | Bild: privat
<strong>Christian Tröndle aus Albbruck</strong> hat sich für den Fotowettbewerb mit dem Alb-Bote und seinem Hund in einem Swimmingpool ablichten lassen.
Christian Tröndle aus Albbruck hat sich für den Fotowettbewerb mit dem Alb-Bote und seinem Hund in einem Swimmingpool ablichten lassen. | Bild: privat
<strong>Petra Schilling aus Klettgau</strong> hat ihre Tochter Hannah im Namibia-Urlaub im Deadvlei, einer Salz-Ton-Pfanne, fotografiert.
Petra Schilling aus Klettgau hat ihre Tochter Hannah im Namibia-Urlaub im Deadvlei, einer Salz-Ton-Pfanne, fotografiert. | Bild: privat
<strong>Petra Bächle aus Waldshut</strong> hat ihren Sohn Felix bei einer Erntepause fotografiert.
Petra Bächle aus Waldshut hat ihren Sohn Felix bei einer Erntepause fotografiert. | Bild: privat
<strong>Martina Denz aus Weilheim</strong> hat dieses Foto zuhause von ihrem Patenkind Felix und einer Ziege gemacht.
Martina Denz aus Weilheim hat dieses Foto zuhause von ihrem Patenkind Felix und einer Ziege gemacht. | Bild: privat
<strong>Walter Meier aus Lauchringen</strong> hat seinen achtjährigen Enkel Max mit dem Alb-Boten in einer vollen Regentonne auf einem Foto festgehalten.
Walter Meier aus Lauchringen hat seinen achtjährigen Enkel Max mit dem Alb-Boten in einer vollen Regentonne auf einem Foto festgehalten. | Bild: privat
<strong>Daniela Wassmer aus Klettgau</strong> bei einer Wanderpause mit Hund und Alb-Bote auf dem Säntis in der Schweiz.
Daniela Wassmer aus Klettgau bei einer Wanderpause mit Hund und Alb-Bote auf dem Säntis in der Schweiz. | Bild: privat
<strong>Manuela Prothmann aus Weilheim</strong> (Mitte) und ihre Freundinnen Tina und Rosie (von links) entspannen mit dem Alb-Bote im Lauchringer Freibad.
Manuela Prothmann aus Weilheim (Mitte) und ihre Freundinnen Tina und Rosie (von links) entspannen mit dem Alb-Bote im Lauchringer Freibad. | Bild: privat
<strong>Otto Salzmann aus Küssaberg</strong> liest den Alb-Bote vor dem Taj Mahal in Agra in Nordindien.
Otto Salzmann aus Küssaberg liest den Alb-Bote vor dem Taj Mahal in Agra in Nordindien. | Bild: privat