Bei Bilderbuchwetter und mit bester Laune eröffnete Waldshut-Tiengens Oberbürgermeister Philipp Frank die dritte Messe am Hochrhein vor der kommunalpolitischen Prominenz, Ausstellern und Vertreter der Banken in der Tiengener Stadthalle. Zum Start servierten Küchenchef Alexander Heftrich und sein Team den Gästen eine Spezialität für den Gaumen. Die passenden Weine gab es vom Weingut Lorenz Keller aus Erzingen.

"Jetzt haben wir viel g'schwätzt. Machen wir's kurz und lassen es die nächsten vier Tage krachen", skandierte der OB. Für ihn war es eine Premiere an der Messe am Hochrhein. Er habe schon vieles gehört von der Messe. Bei seinen ersten Eindrücken schien er dann ziemlich beeindruckt: "Es ist eine tolle Leistung, was hier auf die Beine gestellt wurde. Und unsere Stadt mit ihren gerade mal 24 000 Einwohnern hat so viel auf der Kante." Damit verwies er auf die Vielfalt der Produkte und Dienstleistungsangebote, die Stadt und Region zu bieten haben. Die Messe sei ein Kaleidoskop der Wirtschfaftskraft des Hochrheins.

Frank skizzierte die Erfolgsgeschichte der Messe am Hochrhein: "Es ist steil nach oben gegangen." Bei der Premiere 2012 waren 34 000, zwei Jahre später schon 40 000 Besucher gekommen. Die Zahl der Aussteller ist von 270 über 300 auf nunmehr über 300 gestiegen. Frank: "Wir sind komplett ausgebucht." Die Stadtverwaltung selbst nimmt bei der Messe die komplette Breite der Stadthalle beim Eingang in Anspruch. Ein kleiner, künstlicher Bach mit einem Wasserrad dokumentiert, dass in der Stadt alles im Fluss ist.

Messechefin Regina Rieger legte ihre Anspannung der Vorbereitung der Großausstellung ab und streute Humor unter die Zuhörer. Sie erklärte stolz: "Die dritte Messe ist größer geworden. Wir haben an vielen Stellen zugelegt. Und wir haben die 300-er-Marke an Ausstellern geknackt. Für die Region ist das eine Menge." Acht Hallen, die Stadthalle und über 90 Firmen auf dem Freigelände böten viele spannende Dinge. Sie schüttelte den Stress ab: "Wenn der OB gesprochen hat, ist alles am Laufen."

Derweil füllte sich das Messegelände. Viele interessierte Besucher waren bereits am Eröffnungstag gekommen. Viele informierten sich auch am Stand des SÜDKURIER, Medienpartner seit der Messe-Premiere 2012.

 

Zur Messe

  • Öffnungszeiten: Die dritte Messe am Hochrhein ist Montag täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Angebot: Über 300 Aussteller zeigen in acht Hallen, der Stadthalle und auf dem Freiglände ihre Produkte und Dienstleistungen. Täglich gibt es Kochshows, Vorführungen und Interviews.
  • Eintritt: Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familien 16 Euro.
Infos im Internet: www.messe-am-hochrhein.de