Krenkingen (tao) Mit vielen Gästen und im Kreise befreundeter Vereine feierte der Männergesangverein Krenkingen seinen 50. Geburtstag. Geboten wurde ein festliches Programm mit Gesang und humorvollen Ansprachen. Der Vorsitzende Klaus Schilling freute sich, unter den Gästen auch Stadtpfarrer Peter Seibt, Maria Krug vom Chorverband Hochrhein, Ortsvorsteher Frank Kaiser und OB-Stellvertreter Harald Würtenberger begrüßen zu können. "Mit den Gastchören aus Gurtweil, Weisweil und Oberalpfen konnten wir für unser Fest drei befreundete Männerchöre gewinnen, mit denen wir in den letzten Jahren immer wieder tolle Begegnungen hatten und freundschaftliche Stunden verbrachten", sagte Schilling. In seinem Rückblick erinnerte er an die Höhepunkte des Vereinslebens, dazu zählte er die Herbstkonzerte, das Maisingen, die Vereinsausflüge und die Besuche bei den befreundeten Vereinen.

Frank Kaiser erinnerte an die Gründungsversammlung vor 50 Jahren im Gasthaus Adler. "Der Verein hat es verstanden, sich dem Wandel der Zeit anzupassen und sich immer wieder den Herausforderungen zu stellen", sagte er. Harald Würtenberger stellte fest: "Ihr wohnt in einem wunderschönen Dorf, umrahmt von blühenden Bäumen." An die Adresse des Vereins sagte er: "Sie sind ein Teil von Waldshut-Tiengen, ohne sie würde unsere Stadt ein Stück weniger klingen." Maria Krug nahm die Ehrungen vor und stellte dabei die Frage: "Warum wurde vor 50 Jahren ein Verein gegründet?" Ihre Antwort: "Ich denke, die Männer sind damals zusammengekommen, weil sie Freude am Gesang hatten." Und sie fügte hinzu: "Gegenüber dem Instrument hat die Stimme den Vorteil, dass man sie immer dabeihat."

Natürlich hatten auch die Vereine ein Geburtstagsgeschenk mitgebracht: Die Weisweiler überreichten, unter dem Deckmäntelchen einer mehrstöckigen Geburtstagstorte, 50 Flaschen Bier, die Oberalpfener hatten bereits am Vortag einen kleinen Maibaum aufgestellt und der Kirchenchor Krenkingen spendierte ein neues Notenpult. Zwischendurch formierten sich die Sänger auf der Bühne. Die Gastgeber punkteten unter der Leitung von Andreas Thoma mit dem kraftvoll vorgetragenen Lied "Santiano" mit Waldemar Werner am Akkordeon. "Es geht mir gut", sangen die Weisweiler unter der Leitung von Christel Mülhaupt. Die Oberalpfener, nochmals unter der Leitung von Andreas Theoma, brachten Stimmung mit ihrem Hit "Rock mi". Die Gurtweiler präsentierten unter der Leitung von Birgit Rogg modernes Liedgut – das Publikum forderte eine Zugabe. Für das Sahnehäubchen sorgte der Krenkinger Kirchenchor mit einem brillanten Repertoire.

Bildergalerie im Internet:www.suedkurier.de/bilder