Mit stürmischem Beifall bedachten die zahlreichen Zuhörer in der evangelischen Versöhnungskirche in Waldshut die Pfingstmatinee. Gestaltet wurde sie von Bezirkskantor Matthias Flierl an Orgel und Flügel und Robert Schlegl an einer original Posaune von 1901 und fünf original nachgebauten Posaunen aus Barock und Renaissance. Das erste Stück von Girolamo Frescobaldi „Canzona II“ wurde von Orgel und Posaune gemeinsam bestritten. Bereits hier entfaltete das Instrument seine volle Pracht und überraschte durch zarte Klangfolgen. In „Susanna un jour“ von Orlando di Lasso und Fr. Rognoni, ein Stück aus der späten Renaissance, ergänzte die Posaune mit kreativem und ausgewogenem Spiel die Klänge der Orgel.

Begeisterter Applaus

Die „Fantasia super, Komm Heiliger Geist“ von Johann Sebastian Bach bestritt die Orgel alleine, denn, so Schlegl, „Bach hatte wenige Stücke für Posaune geschrieben, die Zeit der Posaune war zeitweise vorbei.“ Auch das Choralvorspiel zu „Komm, Heiliger Geist“ von Georg Michael Telemann musste wieder ohne Posaune auskommen. Das „Allegro moderato“ aus dem Concert B-Dur von Johann Georg Albrechtsberger vereinte wieder Posaune und Orgel, die in perfekter und fröhlicher Harmonie agierten. Virtuos erklomm die Posaune auch hier Ton um Ton.

Romantisch wurde es bei Josefine Serafin Alschausky aus dem ersten Konzert für Posaune II „Adagio amoroso“ bei dem eine Posaune mit großem Schallbecher ihren Auftritt hatte. Musikalisch ergänzt wurde das Instrument durch den Flügel. „Un marceau symphonique“ von Alexandre Guilmant, auch hier glänzte wieder die Posaune, auf das Prächtigste begleitet vom Flügel. Die Zugabe „Un marceau de lecture a vue“ ebenfalls von Alexandre Guilmant hatten sich die begeisterten Zuhörer erklatscht, der Schlusspunkt unter ein begeisterndes Pfingstkonzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Akteure: Matthias Flierl ist seit 2015 Bezirkskantor im evangelischen Kirchenbezirk Hochrhein und Organist in der evangelischen Kirche in Waldshut. Robert Schlegl hat seine erste musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen erhalten. Studiert hat er unter anderem Barockposaune und historische und moderne Posaune.