Aufgrund einer fehlerhaften Druckmessung kam es am Mittwochabend zu einer Störung am so genannten Vordruckregler, wie das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) mitteilt. Die betroffene Druckmessung ist eines von mehrfach vorhandenen Signalen zur Druckregelung des Reaktors.

Die Anlage schaltete sich um 18.09 Uhr automatisch ab. "Der abgeschaltete Reaktor ist in einem stabilen Zustand. Es gab keine erhöhten Abgaben von Radioaktivität an die Umwelt", schreiben die Betreiber iauf ihrer Webseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Fehler an der Druckmessung wurde noch während der Nacht behoben. Die Ursachenanalyse für die Abschaltung sei weit fortgeschritten. Das KKL plant den Antrag zum Wiederanfahren noch im Verlauf des heutigen Donnerstags bei der Aufsichtsbehörde (Ensi) einzureichen und die Anlage im Anschluss wieder schrittweise hochzufahren.

Das könnte Sie auch interessieren