Die Welt bereisen und dabei den Landkreis Waldshut nicht verlassen – dies macht ein neues Projekt mit dem Namen "Weltreise durch Wohnzimmer" möglich. Aus über 100 Ländern leben Menschen im Landkreis Waldshut. Gastgeberfamilien aus diesen Ländern, Reiseleiter genannt, laden für rund zwei Stunden kleinere Gruppen, die sogenannten Reiseteilnehmer, in ihre Wohnzimmer ein.

Die Gastgeber geben in Gesprächen und Erzählungen Einblicke in ihr jeweiliges Heimatland, in das alltägliche Leben dort, seine Kultur, Landschaften und Sitten. Vielleicht begrüßen die Reiseleiter die Reiseteilnehmer in landestypischer Kleidung, zeigen Fotos und spielen Musik aus ihrer Heimat und reichen kleine, landestypische Gerichte oder Getränke. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Das Umgekehrte ist genauso möglich: Deutsche Reiseleiter öffnen ihr Wohnzimmer ausländischen Bürgern.

Für jeden Besuch gibt es einen Stempel

Bei Eintritt in ein Land, sprich ein Wohnzimmer, bekommen die Reisenden einen Stempel in einen Pass. Begleitet und vorbereitet werden die Treffen von Ehrenamtlichen, den sogenannten Reisebegleitern. Das Projekt "Weltreise durch Wohnzimmer" geht auf einen gleichnamigen Verein in Rheda-Wiedenbrück zurück.

Es lässt fremde Länder auf einer persönlichen Ebene vor der Haustüre entdecken. Es soll auch helfen, mögliche Vorurteile und Ängste abzubauen. Organisator im Landkreis ist die Kirchliche Arbeitsgemeinschaft von Caritasverband Hochrhein und Diakonischen Werk Hochrhein.

Beitrag zur Völkerverständigung

"Das Projekt ist ein Beitrag zur Völkerverständigung", sagt Anneli Ahnert von der Caritas-Stabstelle Ehrenamt und Gemeindecaritas. Bei ihr und Marion Pfeiffer von der Diakonie-Fachstelle zur Unterstützung Ehrenamtlicher in der Flüchtlingsarbeit, laufen die Fäden zusammen.

"Weltreise durch Wohnzimmer" ist eines von mehreren Angeboten der Kirchlichen Arbeitsgemeinschaft, die beispielsweise auch hinter der Interkulturellen Woche steht. "Wir suchen immer Projekte, die der Integration dienen und Leute zusammenbringen", so Marion Pfeiffer. Den Start der "Weltreise durch Wohnzimmer" im Landkreis, unterstützt die Landeszentrale für Politische Bildung mit 500 Euro.

 

So machen Sie mit

Wer als Reiseleiter (Gastgeber) oder ehrenamtlicher Reisebegleiter (eventuell aus bestehenden Flüchtlings-Helferkreisen) mitmachen oder sich informieren möchte, kann sich melden bei: Annelie Ahnert (Telefon: 07761/56 98 37, E-Mail: a.ahnert@caritas-hochrhein.de) oder bei Marion Pfeiffer (Telefon: 07751/83 04 17, E-Mail: m.pfeiffer@dw-hochrhein.de.) Wenn Anmeldungen vorliegen, werden die Termine veröffentlicht und Reiseteilnehmer können sich melden. Reiseteilnehmer zahlen fünf Euro Gebühr, Reiseleiter (Gastgeber) bekommen 30 Euro.