Indlekofen – Da auf der Hauptversammlung des Indlekofer Landfrauenvereins im Gasthof Adler in Indlekofen-Aispel in diesem Jahr keine Wahlen stattfanden, stand neben der Ehrung von zwölf Vereinsmitgliedern die Rückschau auf das abgelaufene Vereinsjahr im Mittelpunkt der Versammlung.

Unter dem herzlichen Beifall der versammelten Landfrauen konnte Sylvia Feil, Sprecherin des dreiköpfigen Vorstandsteams, Gertrud Baumgartner, Elfriede Ebner, Hedwig Ebner, Rosmarie Ebner, Hildegard Gampp, Helga Huber, Hildegard Huber, Anita Küpfer, Gertrud Müller, Anneliese Schlosser, Gertrud Schupp und Hannelore Senn für ihre 50-jährige Vereinszugehörigkeit die entsprechenden Urkunden des Landfrauenverbandes und Blümchen überreichen. Einen detaillierten Bericht über das abgelaufene Jahr lieferte Schriftführerin Ingrid Wildförster ab. Einmal mehr war der Frauenpreisjass, den die Indlekofer Landfrauen alljährlich veranstalten, auch in finanzieller Hinsicht, absoluter Höhepunkt im vergangenen Jahr. 88 Kartenspielerinnen nahmen an dem traditionellen Wettbewerb teil und spielten rund 1000 Euro in die Kasse des Vereins.

In dem Rückblick kam auch deutlich zum Ausdruck, dass das Programm der Indlekoferinnen übers Jahr sehr vielfältig ist. Veranstaltungen während der Adventszeit und während der Fasnacht gehören ebenso auf die Liste, wie die Übernahme von Aufgaben für die Allgemeinheit in dem Waldshut-Tiengener Ortsteil. Im November unterstützten die Indlekofer Landfrauen ihre Kolleginnen im benachbarten Weilheim bei der Durchführung der Bezirksversammlung der Landfrauen in der Nägeleberghalle. Die Teilnahme am Erntedank in Tiengen, den die Landfrauen traditionell auf ihrem Jahresplan haben, machte Vorstandssprecherin Sylvia Feil allerdings davon abhängig, ob sich genügend Mitglieder bereit erklären, Brot und Kuchen für den Verkauf zu backen. Als Belohnung gönnten sich die Landfrauen im vergangnen Jahr einen Tagesausflug mit umfänglichem Programm nach Messkirch. Immer wieder stellen die Indlekofer Landfrauen finanzielle Mittel für soziale und caritative Zwecke zur Verfügung. Im abgelaufenen Vereinsjahr unterstützten die Landfrauen das Familienzentrum in Lauchringen mit 500 Euro. Beeindruckt von den Berichten zeigte sich Ortsvorsteher Hanspeter Schäuble: "Sie haben ein enormes Programm, das in vielen Fällen der Dorfgemeinschaft zugute kommt. Dafür gilt den Landfrauen mein ganz besonderer Dank."

Der Verein

Der Landfrauenverein Indlekofen wurde 1964 gegründet. Der Verein hat rund 55 aktive Mitglieder. Den Vorsitz führt ein Dreierteam mit Sylvia Feil, Beatrix Ganzmann und Martina Senn. Ansprechpartnerin ist Beatrix Ganzmann, Telefonnummer 07741/661 18.

Der nächste Landfrauen-Frauenpreisjass in Indlekofen findet am Mittwoch, 24. Mai im Gemeindehaus von Indlekofen statt. Rechtzeitige Anmeldung ist sinnvoll, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.