Die Fahrgeschäfte stehen ebenso für die Gäste bereit, wie das große Festzelt und die Hütten im Chilbi-Dörfle. Kurzum, auf dem Chilbiplatz ist alles angerichtet für das große Heimatfest, das sich in diesem Sommer zum 550. Mal jährt.

Vorbereitet ist auch der große Festumzug am Sonntag, 19. August, zu dem so viele Schweizer Trachtenträger erwartet werden, wie wohl nie zuvor. Kein Wunder, dass alle Macher hinter den Kulissen entspannt, vor allem aber mit großer Vorfreude die 550. Waldshuter Chilbi erwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim traditionellen Treffen der Verantwortlichen des sommerlichen Großereignisses zwei Tage vor Festbeginn herrschte im bereits aufgebauten Chilbi-Dörfle gute Laue.

Allen voran bei Peter Kaiser, Sprecher des Chilbi-Komitees. Ihm war es sichtlich eine Freude, die professionellen und ebenso die vielen ehrenamtlichen Macher der Chilbi zu einem letzten Meinungsaustausch zu begrüßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Kaiser lobte seine – aus Anlass der Jubiläums-Chilbi – sehr vielen Mitstreiter, die über viele Monate hinweg alles dafür getan hätten, damit die Gäste ein rauschendes Fest erleben und genießen können.

Angefangen vom Heimtabend, über Rummel, Bockverlosung und Wunschkonzerte bis hin zum abschließenden Feuerwerk am Mittwochabend. Peter Kaiser: „In der Jubiläums-Chilbi steckt ganz viel Herzblut.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Waldshuter Chilbi geht zurück auf die Belagerung der Stadt durch Schweizer Soldaten im Jahr 1468. Mit einer List schafften es die Bürger der Waldstadt, die Angreifer auszutricksen und zu vertreiben. Jetzt, 550 Jahre später, kommen die einstigen Belagerer zurück – und zwar in friedlicher Absicht und stattlicher Zahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf die heutige Zeit umgerechnet, waren seinerzeit Soldaten aus 17 Schweizer Kantonen an der Belagerung beteiligt. Aus 15 Kantonen haben sich die Landammänner (vergleichbar mit deutschen Ministerpräsidenten) und andere hohe Regierungsvertreter für den Festumzug am Sonntag angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Pascal Schneller, er stammt aus der Schweiz und ist als Außenminister von Alt-Waldshut verantwortlich für den Besuch aus seinem Heimatland, spricht in diesem Zusammenhang von einer Premiere der besonderen Art. „Dass 15 Landammänner gemeinsam die Schweiz verlassen, gab es noch nie.“ Zudem kommen 104 Musik- und Trachtengruppen mit mehr als 2000 Teilnehmern, viele davon aus der Schweiz.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber nicht nur aus der Schweiz hat sich hochrangiger Besuch angekündigt. Oberbürgermeister Philipp Frank freut sich auf ein Wiedersehen mit seinen Amtskollegen aus Waldshut-Tiengens Partnerstädten Blois (Frankreich) und Lewes (Großbritanien).

Oberbürgermeister Philipp Frank (von links), Festwirt John Kurze und Kulturamtsleiterin Kerstin Simon präsentieren vor dem Chilbi-Dorf das Buch "Die Geschichte der Waldshuter 1468-2018". Bild: Maximilian Halter (Stand: 15.8.2018)
Oberbürgermeister Philipp Frank (von links), Festwirt John Kurze und Kulturamtsleiterin Kerstin Simon präsentieren vor dem Chilbi-Dorf das Buch "Die Geschichte der Waldshuter 1468-2018". Bild: Maximilian Halter (Stand: 15.8.2018) | Bild: Halter, Maximilian

Termine und Fakten rund um die Chilbi

  • Startschuss: Die offizielle Eröffnung der 550. Waldshuter Chilbi ist am Freitag, 17. August, um 16.30 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich durch OB Philipp Frank auf dem Festplatz und endet am Mittwoch, 22. August, mit einem Feuerwerk.
  • Chilbi-Dörfle: Das kulinarische Angebot im Festzelt und im ein wenig in die Breite gewachsenem Chilbi-Dörfle entspricht weitestgehend dem des Vorjahres. Neu im Angebot hat Festwirt John Kurze unter anderem Schweinebraten und knusprige Ente.
  • Rummel: Höhepunkt des Rummels auf dem Chilbiplatz ist im wahrsten Sinn des Wortes das Fahrgeschäft namens „Freak“. Mit ihm geht es für die Fahrgäste hoch hinaus. Neben dem Ausflug in luftige Höhe warte der Rummel mit einem gut abgestimmten Angebot für jedes Alter auf die Besucher, so Hubert Faller (Sprecher der Schausteller) und Christoph Wassmer (Oberschützenmeister).
  • Familienpass: Seit 30 Jahren ermöglicht der von den Schaustellern herausgegebene Familienpass einen Besuch des Rummels zu reduzierten Preisen. Zu bekommen ist der Familienpass in der Tourist-Info in Waldshut.
  • Plaketten: Die Mitglieder der Junggesellenschaft 1468, neben Alt-Waldshut und Schützen Träger der Chilbi, verkaufen während der Festtage Chilbi-Plaketten. Sie haben eine besondere Form, sie sind dem Zunftabzeichen nachempfunden.
  • Feuerwerk: Das große Abschlussfeuerwerk findet wie geplant am Mittwoch, 22. August, 22 Uhr, statt.
  • Musik: Der Musikzug St. Florian und die Stadtmusik Waldshut laden wieder zu ihren Wunschkonzerten ins Festzelt ein. Die Florianer am Sonntag, 19. August, 10.30 Uhr, die Stadtmusik am Montag, 20. August, 17.30 Uhr.