Haus & Grund Hochrhein feiert 100. Geburtstag. Am 23. März wird der Anlass mit dem Publizisten Oswald Metzger als Festredner bei einem großen Festakt in der Stadthalle Waldshut gefeiert. Bereits am 25. Januar wurde das 100-jährige Bestehen auf den Tag genau mit einer Feierstunde begangen. „Wir sind zwar alt, aber wir haben noch alle Zähne“, fasste der Vorsitzende Anton Bernhard Hilbert, hauptberuflich Rechtsanwalt, den „Biss“ des Vereins zusammen.

Oswald Metzger spricht beim offiziellen Festakt am 23. März von Haus & Grund in der Stadthalle Waldshut.
Oswald Metzger spricht beim offiziellen Festakt am 23. März von Haus & Grund in der Stadthalle Waldshut. | Bild: Bernd Von Jutrczenka

Er erinnerte an die Anfänge im düsteren Jahr 1919: „Der Weltkrieg war verloren. Der Kaiser hatte abgedankt, in Berlin wurde die Republik gleich dreimal ausgerufen. Revolutionärer Dampf verbreitete sich. Das Morsche, das Alte, war zusammengebrochen. Das machte Platz und Hoffnung für Neues.“ Einer der größten Wünsche war schon damals oft ein eigenes Zuhause. Um sich vor dem Zugriff durch den sich wandelnden Staat zu schützen, wurde in Waldshut, wie auch in vielen anderen Städten, eine gemeinsame Interessensvertretung ins Leben gerufen. „Gemeinsam stark“ war die Devise bei der Geburtsstunde des Vereins am 25. Januar 1919 im Gasthaus „Löwenbräu“.

Das könnte Sie auch interessieren

Seitdem hat sich viel, aber nicht alles verändert. Heute bündelt der Verein die Interessen von aktuell 1825 Mitgliedern im Kreis Waldshut und sorgt für Rechtssicherheit in allen Belangen rund um das Eigentum. Auch wenn diese Aufgabe in ihren Grundzügen noch jener aus dem Jahr 1919 entspricht. Die Komplexität von Themen wie Miet- oder Steuerrecht hat im Laufe der Zeit enorm zugenommen. „Die gemeinsame Interessensvertretung ist heute noch wichtiger als früher“, meint Hilbert und ergänzt: „Wenn heute über die Verstaatlichung privater Wohnungsunternehmen gesprochen wird und der Staat private Hauseigentümer mit immer mehr Vorschriften und Abgaben bedrängt, müssen wir uns alle sorgen.“ Aktuell gehören Erbschaftsberatungen und die Diskussion um die Grundsteuer zu den wichtigsten Themen für die Mitglieder.

Bei der Feierstunde zu 100 Jahren Haus & Grund Hochrhein mit dabei war auch das Protokoll der Gründungsversammlung. Auf der ersten Seite sind in altdeutscher Handschrift Heinrich Hagmüller, Leopold Kaiser und Theodor Wagner als die ersten drei Gründungsmitglieder vermerkt.
Bei der Feierstunde zu 100 Jahren Haus & Grund Hochrhein mit dabei war auch das Protokoll der Gründungsversammlung. Auf der ersten Seite sind in altdeutscher Handschrift Heinrich Hagmüller, Leopold Kaiser und Theodor Wagner als die ersten drei Gründungsmitglieder vermerkt. | Bild: Peter Rosa

Dennoch blicke Haus & Grund positiv in die Zukunft: „Der Verein hofft auf mindestens 100 weitere Jahre.“ Und: „Wir wollen mehr private Grundeigentümer in Deutschland, dem Land mit der geringsten Eigentumsquote in der EU.“ Von anfangs 25 Gründungsmitgliedern, über 969 im Jahr 2003, ist die Zahl der Mitglieder auf heute 1825 angewachsen.