Zielstrebig und zügig ging die Hauptversammlung der Prostata Selbsthilfegruppe im Gasthaus "Langenstein" in Tiengen über die Bühne. Der Vorsitzende Siegfried Hepp freute sich, 26 Mitglieder begrüßen zu können. Er bedauerte allerdings, dass kein Vertreter der Stadt seiner Einladung gefolgt war. Die Gruppe wurde 2008 gegründet und zählt inzwischen 97 Mitglieder.

Bei den Vorstandswahlen gab es eine Neubesetzung: Kassierer Lothar Wagner, seit Gründung der Gruppe im Amt, gab seinen Posten auf. In Abwesenheit wurde Rudolf Zimmermann zum Nachfolger gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorsitzende Siegfried Hepp blickte auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück. Insgesamt standen zehn Veranstaltungen auf dem Programm, an denen 354 Mitglieder teilnahmen, im Durchschnitt 35 pro Veranstaltung.

Der Schwerpunkt lag bei medizinischen Vorträgen, behandelt wurden die Themen Operationen im Alter, Schlaganfall, schonende Verfahren bei Prostatakrebs und Homöopathie. Daneben fanden zwei Vorstandssitzungen statt. Beim Jahresausflug wurden die Firmen Holzbau Amann und Lignotrend in Bannholz besucht. Das Jahr schloss mit einem gemütlichen Beisammensein und einem Weihnachtsessen. Nächste Veranstaltung ist am 3. April, ausnahmsweise bereits um 18.30 Uhr, mit einem Vortrag über Schwerbehinderung. Lothar Wagner berichtete über einen ordentlichen Kassenstand. Dazu stellte Kassenprüfer Volker Grießer fest: "Für mich war die Kassenprüfung ein Genuss". Fritz Eichin sprach dem Vorstand die Entlastung aus. Mit herzlichen Worten und einem Geschenkkorb wurde Lothar Wagner aus seinem Amt verabschiedet.