Großes Lob erntete die Löschgruppe Oberalpfen vom Kommandanten des Ausrückbereichs West, Lorenz Eschbach, aus Schmitzingen. "Die Oberalpfener Löschgruppe ist das Rückgrat unseres Verbandes, mit euch steht und fällt unser Verband", erklärte Eschbach bei der Hauptversammlung der Löschgruppe.

Auch bei der Jugendfeuerwehr, die von Stefan Wolber geleitet wird, seien die Oberalpfener Spitze. Löschgruppenführer Patrick Eckert freute sich, bei der Versammlung fast die komplette Mannschaft begrüßen zu können, dreißig Aktive, fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr und drei Mitglieder der Altersabteilung. "2016 war für uns ein Jahr des Wachstums", bilanzierte er.

Schriftführer Dominik Eckert berichtete über sechs kleinere Einsätze. Dazu sagte er: "Gott sei Dank blieben wir von Bränden oder ähnlich schweren Einsätzen verschont." Die alljährlichen Altpapier- und Alteisensammlungen fanden im März, Juli und Oktober statt. Beim Oberalpfener Adventsmarkt war die Löschgruppe wieder mit einem Bratwurststand vertreten. Ende November fand die letzte Löschgruppenprobe mit Fahrzeugreinigung statt.

Über den Kassenstand berichtete Thomas Ebner. "Sammlungen machen den größten Teil unserer Einnahmen aus", stellte er fest. Trotzdem musste er, nach einem satten Plus im Vorjahr, ein kräftiges Minus ausweisen. "Über 800 Euro wurden allein beim Jahresausflug auf den Kopf gehauen", scherzte er.

Zum Thema Kasse wies Gruppenführer Patrick Eckert auf einen schwierigen Sachverhalt hin: Eigentlich sollte es im Ausrückverband nur noch eine Gesamtkasse geben. "Aber aufgrund unserer Aktivitäten und unseres großen Übergewichtes ist das nicht praktikabel." Daher habe man eine andere Lösung gefunden: "In Zukunft werden wir ein Unterkonto beim Ausrückverband West führen." Armin Arzner, Ortsvorsteher und seit 25 Jahren aktives Mitglied der Oberalpfener Feuerwehr, verwies auf einen anderen Missstand: "Spenden für die Gruppe werden zunächst an die Gesamtfeuerwehr überwiesen, weil angeblich in der Gruppenkasse keine Spende landen darf." So wurden 2015 vom ehemaligen Ortsvorsteher Xaver Tröndle 500 Euro gespendet, hinzu kamen weitere Spenden über 350 Euro. Arzner: "Nichts davon ist bei uns angekommen. Auch unsere Nachfragen bei der Stadt haben nichts bewirkt."

Drei Mitglieder wurden für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft geehrt: Manfred Bächle für 40 Jahre, Armin Arzner und Harald Walde für je 25 Jahre. Bei den Neuwahlen der Löschgruppe Oberalpfen, die zügig während der Hauptversammlung über die Bühne gingen, gab es keine Veränderungen.