Waldshut-Tiengen Freilaufender Labrador beißt Hund und dessen Herrchen: Waldshuter Polizei sucht Labradorbesitzer

Beim abendlichen Gassigehen in Waldshut wurden am Montag ein Hund und sein Besitzer von einem freilaufenden Labrador gebissen. Dessen Besitzer entschuldigte sich zwar, kümmerte sich aber nicht weiter um die Verletzten. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise.

Nach einem Zwischenfall am Dienstagabend in Waldshut bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach einem Hundebesitzer. Der Vorfall trug sich gegen 18.30 Uhr auf dem Viehmarktplatz zu (Eingang zum Parkhaus gegenüber der Apotheke). Dort führte ein Mann seinen Hund aus, als plötzlich ein freilaufender Labrador auf sie zu gerannt kam. Der Mann wollte seinen Vierbeiner auf den Arm nehmen, um ihn zu schützen. Dies gelang ihm nicht und er wurde, wie auch sein Hund, von dem Labrador gebissen. Zudem fiel der 56-Jährige durch die Attacke um und zog sich weitere Verletzungen zu, berichtet Polizeisprecher Dietmar Ernst. Kurz darauf kam ein Mann hinzu, der den Labrador ausführte. Er nahm den Hund an sich, entschuldigte sich und ging davon. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: dunkelblonde Haare, hager, Dreadlocks. Er war in Begleitung einer Frau, die ebenfalls Dreadlocks hatte und einen Kinderwagen samt Kleinkind dabei hatte. Die Polizei sucht nach dem beschriebenen Hundeführer und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07751/8316-531.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Waldshut-Tiengen
Gurtweil
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Die besten Themen