Wer ist mit 100 Jahren genauso närrisch wie Alma Dreher? Niemand, lautet die Antwort, wenn man die Bilder der SWR-Fernsehfasnacht im Konstanzer Konzil sieht. Dort oben auf der Bühne steht die Jubilarin aus Lauchringen. Hunderte Narren haben sich erhoben, um für den ältesten Gast im Konzil ein Geburtstagsständchen anzustimmen. Die Radolfzeller Froschenkapelle stimmt „Zum Geburtstag viel Glück“ an.

Eine 100-Jährige, die zu einer Live-Sendung des Südwestrundfunks fährt und bis in die Nacht mitfeiert, das hat es im Festsaal noch nie gegeben. „Der Mittelpunkt des Ganzen zu sein, das ist überwältigend. Ich kann das Gefühl und die Überraschung nicht beschreiben“, sagt die Ur-Ur-Oma einen Tag später. Zwei Tage zuvor hatte sie ihren runden Geburtstag gefeiert.

Geburtstagsgeschenk vom Bürgermeister

Doch wie kam die 100-Jährige zur SWR-Fernsehfasnacht nach Konstanz? Alles fing ziemlich genau vor einem Jahr an.Es war der 99 Geburtstag von Alma Dreher.Thomas Schäuble, der Bürgermeister der Gemeinde Lauchringen, war zum Gratulieren vorbeigekommen.

Alma Dreher erinnert sich: „Dort habe ich den Wunsch geäußert, dass ich gerne noch auf eine richtige Fasnachtsveranstaltung möchte.“ Schäuble ist Mitglied der Narrengesellschaft Kamelia Paradies Konstanz, der Wunsch der ältesten Einwohnerin war ihm eine Herzensangelegenheit. „Ich habe mir überlegt, was man einer 99-Jährigen noch schenken kann. Es gibt doch nichts Schöneres, als Zeit zu schenken. Durch meinen Kontakt zu den Konstanzer Narren konnte ich ihr den Wunsch erfüllen“, sagte der Bürgermeister auf Nachfrage dieser Zeitung.

SWR antwortet nicht auf Anfrage

In einem gemieteten Bus ging es ein Jahr später mit 30 Lauchringer Narren nach Konstanz zur Fernsehfasnacht. Mit dabei ist auch Tochter Traudl Böhler, eines von drei Kindern. Bürgermeister Schäuble schrieb im Vorfeld einen Nachricht an den Südwestrundfunk und wies auf den besonderen Ehrengast hin, erhielt aber keine Rückmeldung des SWR.

So musste die Mundpropaganda im Saal herhalten: Moderator Rainer Vollmer erhielt vor Beginn der Übertragung die Nachricht, dass ein besonderes Geburtstagskind zu Gast sei. Danach folgte der Auftritt der 100-Jährigen: Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt und Landrat Frank Hämmerle überreichten ihr eine silberne Medaille, der Saal erhob sich zum Geburtstagsständchen.

„Sie hat den ganzen Abend geschunkelt und geklatscht. Sie ist ein Vorbild, was im Alter alles möglich ist“, schwärmt Schäuble. Vielleicht kommt im nächsten Jahr eine 101-jährige Alma Dreher im Konzil vorbei: „Wer weiß, vielleicht werde ich es noch einmal machen.“