Aichen – Musik, jede Menge Gaumenfreuden, Unterhaltung, Spiel und Spaß für die Kleinen. Aichen serviert das 43. Dorffest in einer idyllischen Umgebung. Die Organisatoren stellen das diesjährige Festwochenende unter das Motto „Doffest auf dem Bauernhof“. Passend dazu rückt neben einem vielseitigen Programm und Speisenangebot die Landwirtschaft in den Fokus. Unter anderem mit einer kleinen Ausstellung von neuer und alter Technik, einem Streichelzoo und einem Infostand des Landwirtschaftsamts.

Das zweite Septemberwochenende ist reserviert für das im Dorf und der Umgebung beliebte Aichener Dorffest. Die Aichener Vereine sind schon Wochen zuvor, besonders an den beiden Festtagen am Samstag und Sonntag, auf den Beinen, bereiten alles vor und helfen mit. Sie bewirten die Gäste, die jedes Jahr zahlreich, auch aus der Gemeinde der Nachbarschaft, gerne kommen.

Die Aichener erweisen sich stets als gute Gastgeber. Sie bemühen sich darum, dass sich die Besucher in den Zelten und an den Buden rund herum wohlfühlen. „Genießen Sie die bekannten Spezialitäten aus Küche und Keller der Vereine und lassen Sie sich von den verschiedenen Darbietungen auf dem Festgelände und in den Vereinszelten unterhalten“, schreibt Aichens Ortsvorsteher Christian Maier in seinem Grußwort.

Er spiegelt damit die Willkommenskultur des Dorfs. Er ist sich sicher, dass sich die vielen Helfer mit großem Einsatz „alle erdenkliche Mühe“ gegeben haben, um den Festbesuchern „ein paar schöne, gesellige und unterhaltsame Stunden“ zu bereiten. Ein intaktes Vereinsleben und der große Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft seien ein Garant für ein erfolgreiches Dorffest.

Am Samstagabend ist es soweit, wenn Christian Maier ans Bierfass tritt, den Hammer ansetzt und die ersten Gläser des kühlen Gerstensafts aus dem Hahn laufen lässt. Dazu spielt der Musikverein Brunnadern-Remetschwiel. In diesem Jahr sind die „lustigen Steinbachtaler“ wieder dabei. Sie machen im Festzelt des Musikvereins Stimmung. Die Rock’n’Boogie Devils aus Tiengen liefern eine Schau. Gleichzeitig gibt es im Zelt des Aichener Chors Livemusik mit Nico Kaiser.

Der Musikverein Aispel-Rohr spielt zum Frühschoppen, die Trachtenkapelle Brenden übernimmt am Nachmittag, und die Rock’n’Roll-Kids aus Tiengen tanzen. Die kleinen Festbesucher dürfen bei den Landfrauen basteln, sich schminken lassen, auf dem Karussell ein paar Runden drehen, sich am Spielwägele des Landratsamts vergnügen und sich an Süßigkeiten und Waffeln laben. Manch einer, der schon seit über vier Jahrzehnten zum Dorffest kommt, erinnert sich noch daran, warum jedes Jahr im September zwei Tage lang gefeiert wird. „Unser Dorf soll schöner werden“, heißt das Stichwort. An diesem Wettbewerb nahm das Dorf 1977 teil und gewann Gold.

Viel Arbeit und Zeit hatten die Einwohner auf sich genommen, um das Ortsbild zu verschönern. Häuser waren renoviert worden, private Gärten hatten sich in Nullkommanix in ein Blütenmeer verwandelt, Grünflächen und Bäume waren besonders gepflegt worden.

Der zeitliche und finanzielle Aufwand lohnte. Die Aichener gewannen die Goldmedaille. Worauf sie heute noch stolz sind. Eine Delegation fuhr nach Berlin, um den Preis entgegenzunehmen. Zurück in der Heimat feierten sie auf dem Schulhof sogleich ein Fest – das erste Aichener Dorffest. Es hat bis heute Bestand.

Programm

  • Samstag, 18 Uhr: Eröffnung der Festbuden. Fassanstich durch den Ortsvorsteher, umrahmt vom Musikverein Brunnadern-Remetschwiel. 20 Uhr: Unterhaltungsmusik im Zelt des Musikvereins Aichen mit den lustigen Steinbachtalern. Auftritt der Rock’n’Boogie Devils Tiengen. Livemusik im Zelt des gemischten Chors mit Nico Kaiser.
  • Sonntag, ab 11 Uhr: Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Aispel-Rohr. Am Nachmittag: Musikalische Unterhaltung mit der Trachtenkapelle Brenden. Auftritt der Rock’n’Roll-Kids Tiengen. Den ganzen Tag: Bastelstand der Landfrauen, Kinderschminken, Kinderkarussell und Süßigkeitenstand, Spielwägele des Landkreises, Waffelstand.

Die Aichener Vereine bewirten und bieten verschiedene Spezialitäten.