Beim Musikverein Aichen steht ein Dirigentenwechsel an: Hansjörg Bollinger wird den Dirigentenstab an Paul Maurer aus Riedern am Wald übergeben. Das Frühjahrskonzert des Musikvereins am 7. April wird das Abschiedskonzert von Bollinger sein. "Nach dem Bezirksmusikfest geht es dann nahtlos weiter mit Paul Maurer", sagte Vorsitzender Norbert Strittmatter in der Hauptversammlung des Musikvereins Aichen im Gasthaus Löwen.

Rund 40 Mitglieder und einige Gäste – unter ihnen Pater Christoph und Ortsvorsteher Christian Maier – waren anwesend. Das Musikfest für den Bezirk 1 des Blasmusikverbandes Hochrhein ist vom 30. Mai bis zum 3. Juni in Aichen. Ausrichter ist der Musikverein Aichen, der 65 Jahre alt wird. In seinem Ausblick nannte der Vorsitzende Strittmatter weiterhin als Ziel, ein Amt für Öffentlichkeitsarbeit zu etablieren. Vor allem im Internet will der Musikverein Aichen präsenter sein. Stefan Müller und Monika Boll sind Anwärter auf dieses Amt.

Großen Raum nahm in der Hauptversammlung der Blick zurück ein. Arbeitsreich, aber erfolgreich sei 2017 gewesen, fasste der Vorsitzende den Tätigkeitsbericht von Schriftführer Josef Genswein zusammen. Insgesamt 29 öffentliche Auftritte, davon sechs kirchliche, meisterten die 49 aktiven Musiker. Zu den Höhepunkten gehörten Ende Januar die viertägige Reise nach Berlin mit Auftritten bei der Grünen Woche und das sehr gut besuchte Frühjahrskonzert. 47 Proben wurden abgehalten. Keine einzige verpasst hat Norbert Strittmatter, nur jeweils ein Mal gefehlt haben Josef Genswein und Dominik Maier. Der durchschnittliche Probenbesuch lag bei 82 Prozent, ein Wert, den der Vorsitzende als "nicht gut" einstufte. Positiv äußerte sich Strittmatter zur Situation beim Nachwuchs: "Wir sind bei der Jugendausbildung auf einem guten Weg." Acht Jugendliche hat der Musikverein Aichen derzeit in Ausbildung. Neu ins Orchester aufgenommen wurden 2017 Niklas Isele und Luisa Plieske. Einen insgesamt soliden Kassenstand konnte Kassierer Matthias Bachmann vermelden. In eigener Sache gab Norbert Strittmatter bekannt, dass er bei den Wahlen in der Hauptversammlung Anfang 2019, nicht mehr für das Amt des ersten Vorsitzenden kandidieren wird.