Seit einem halben Jahr studiert die Kantorei Hochrhein unter der Leitung von Bezirkskantor Matthias Flierl eines der bedeutendsten romantischen Musikwerke ein: Das Oratorium Paulus von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 bis 1847). 1836 uraufgeführt, trat das Stück schon bald einen Siegeszug durch ganz Europa an und wurde von den Zeitgenossen überschwänglich gelobt. Einige Melodien daraus wurden zu wahren Ohrwürmern in der Zeit der Romantik und erfreuen sich bis heute beim Publikum größter Beliebtheit. Die Aufführung findet statt am Sonntag, 30. Oktober, um 17 Uhr in der evangelischen Versöhnungskirche. Dies schreibt die Kantorei Hochrhein in einer Pressemitteilung.

Das Leben des Apostels Paulus hält laut Mitteilung viele dramatische und aufregende Momente bereit, die von Mendelssohn musikalisch in Szene gesetzt wurden. Der Chor erscheint mal als aufgewühlte Volksmenge, die wütend die Steinigung des Märtyrers Stephanus fordert, mal als Stimme Gottes bei der Vision des Paulus oder als Kommentator des Geschehens mit romantisch vertonten Chorälen. Das Paulus-Oratorium erzählt von der Frische und Kraft, die das frühe Christentum prägt, und im Vordergrund steht die eindrückliche Botschaft „Mache Dich auf, werde Licht“.

Klanglich getragen wird das Geschehen von einem groß besetzten Sinfonieorchester. Da das für die Aufführung engagierte Orchester L'arpa Festante mit dem Originalinstrumentarium der Mendelssohn-Zeit arbeitet, werden gerade bei den Blasinstrumenten sehr selten zu hörende Klangfarben zu erleben sein, wie Natur-Trompeten und -Hörner sowie als Bassinstrument ein Serpent. Drei international renommierte Solisten gestalten die Arien und Rezitative: Hans Jörg Mammel (Tenor), Klaus Mertens (Bariton) und Ursula Eittinger (Mezzosopran).

Karten: Der Vorverkauf läuft bereits. Tickets sind erhältlich zu 29 Euro, 21 Euro und zwölf Euro, ermäßigt 18 Euro, elf und fünf Euro. Karten gibt es bei Mitgliedern der Kantorei Hochrhein, der Tourist-Information Waldshut, Telefon 07751/83 32 00, der Buchhandlung Kögel in Tiengen, Telefon 07741/76 70, und bei jeder Reservix-Vorverkaufsstelle oder im Internet (www.reservix.de).