Mit den Worten: „Weil wir die Zukunft sind“, kam Anne Eckert aus Dogern an den Schluss ihrer Bewerbungsrede für den Posten als Sprecherin der Grünen Jugend Waldshut. Ihre Worte fanden regen Zuspruch bei den Mitgliedern und Interessierten. Mit „wir“ meinte die 21-Jährige Laborantin aus Dogern alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, welche die Zukunft dieser Welt mitgestalten möchten. Nach der Gründung im Jahr 2016 fand die Hauptversammlung der Grünen Jugend Waldshut statt und hatte die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.

Aktive Jahre

Eingeleitet wurde die Sitzung durch den bisherigen Sprecher Lukas Schmitt aus Waldshut. Die vergangenen Jahre seit der Gründung seien laut dem 23-jährigen Studenten vor allem durch die Teilnahme von Mitgliedern des Ortsverbands Waldshut an Demonstrationen und dem Besuch des Bundeskongresses der Grünen Jugend in Gelsenkirchen geprägt worden. Nachdem die Mehrheit aus den bisherigen Vorstandsmitgliedern aus Studiengründen weggezogen war, wünschte sich Lukas Schmitt für die Basis der Grünen Jugend in Waldshut ein neues aktives Team aus der Region.

Neue Dreierspitze

Julian Dietzschold, Beisitzer im Landesvorstand der Grünen Jugend Baden-Württemberg, leitete die Vorstandswahlen. Nach einer Satzungsänderung wurden die Vorstandskandidaten geheim gewählt. Die 21-Jährige Nina Nüßle aus Wutöschingen und Anne Eckert als Sprecherinnen, sowie Jonathan Niedermaier aus Rippolingen als Kassierer bilden künftig das Vorstandstrio der Grünen Jugend Waldshut.

14-tägiger Stammtisch

Themen für die kommenden Stammtische der Grünen Jugend Waldshut, die ein bis zwei Mal monatlich stattfinden sollen, stellten die beiden Sprecherinnen vor. Der öffentliche Personennahverkehr im Landkreis soll diskutiert werden, ebenso wolle die Grüne Jugend sich für Ausbau und Verbesserung des mobilen Internetempfangs in Waldshut einsetzen. Anne Eckert erklärt, sie habe rund um das Thema „Plastikfrei im Alltag“ viele Ideen zu Workshops und Vorträgen und bereits existierende Initiativen wie „Plastikfrei leben in Küssaberg“ sollen aufgegriffen werden. „Mit Anpacken“ für den Umweltschutz möchte die Brauerin in Ausbildung, Nina Nüßle, unter anderem mit dem Bau von Insektenhäusern und Aufräumaktionen in der Waldshuter Innenstadt.

Kommende Themen

Gleichermaßen sollen die grünen Kandidaten Niklas Nüßle und Blert Dermaku bei den bevorstehenden Kommunalwahlen im Mai unterstützt werden. Einen Blick in die regionale Landwirtschaft zu werfen sowie Informationsprojekte zu der diesjährigen Europawahl wie eine „Aktionswoche Europa“ zu initiieren, wurde ebenso in der Hauptversammlung vorgeschlagen.