Waldshut-Tiengen Der SV Eschbach hat drei neue Ehrenmitglieder

Der SV Eschbach bilanziert ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Der Abstieg in die Kreisliga B ist eine herbe Enttäuschung.

„Das Wichtigste seid Ihr, unsere Mitglieder, denn ohne Euch gäbe es keinen Verein.“ So begrüßte der Vorsitzende Jürgen Amrein bei der Hauptversammlung des SV Eschbach die 87 anwesenden Mitglieder im Saal des Gemeindehauses. Für Amrein war es daher auch eine Herzensangelegenheit, drei Amtsträger für ihre besonderen Verdienste zu Ehrenmitgliedern zu ernennen: Gertrud Woelk, Karin Obrist und Frank Nickel. Ein weiterer Gruß galt den Gästen, unter ihnen Oberbürgermeisterstellvertreter Harald Würtenberger, Ortsvorsteher Matthias Schupp und Michael Rimmele vom Sportausschuss der Stadt.

Im vergangenen Jahr feierte der Verein, der inzwischen 431 Mitglieder zählt, sein 50-jähriges Bestehen. „Es war ein arbeitsreiches Jahr mit vielen schönen Events“, so die Bilanz des Vorsitzenden. Auch auf der kulturellen Seite wurde etwas fürs Dorf geboten: Es gab zwei Theater- und einen Kabarettabend sowie eine Sport- und Gesundheitswoche. Auch in diesem Jahr steht wieder ein Kabarett auf dem Programm, am 13. April. Allerdings, so Amrein, werde es immer schwieriger, gute und auch bezahlbare Künstler zu finden. Viel Geld und Eigenleistung wurde in das Vereinsheim investiert, in die Sanierung des Gäste- und Umkleideraums, in die Sicherheit der Anlagen und in zeitgemäße Ausrüstungen. Amrein: „Danke an alle, die in irgendeiner Weise mit Hand angelegt haben.“

Groß seien die finanziellen Verpflichtungen des Vereins im Zusammenhang mit dem Bau des Rasenplatzes, der Erweiterung des Vereinsheims und der Erneuerung der Anlagen. Als das Negativerlebnis des vergangenen Jahres bezeichnete Amrein den Abstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga B „und das ausgerechnet in unserem Jubiläumsjahr“. Negativ war auch, dass es auf der Talseite des Platzes zu Bodensenkungen kam. Aber das werde auf Garantieebene mit der Baufirma geregelt, so Amrein. Im Moment jedenfalls sei der Trainingsbetrieb nicht gefährdet.

Dank der vielen Aktivitäten konnte Sabrina Eckert eine positive Kassenbilanz ausweisen. „Wir sind froh, dass wir unsere Sabrina haben, denn es ist unglaublich, was sie leistet“, lobte Amrein. Wichtig seien auch die regelmäßigen Zuwendungen des Fördervereins, „sonst würde unsere Bilanz anders aussehen“. Dann hatten die Abteilungsleiter das Wort, um über ihre Aktivitäten zu berichten. Bei den Teilwahlen wurde Andreas Vogelbacher zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Er trat die Nachfolge von Ludwig Albiez an, der 25 Jahre im Amt war. Für den dritten Vorsitzenden, Michael Schupp, konnte kein Nachfolger gefunden werden. Im Amt bestätigt wurde Sabrina Eckert als Kassiererin.

Die Abteilungsleiter

  • Jugend:Thomas Eckert und Holger Eschbach
  • Damen: Didi Pechmann und Ralf Winterhalter
  • Aktivmannschaften: Andreas Vogelbacher
  • Alte Herren: Markus Müller
  • Aerobic und Kinderturnen: Karin Obrist
  • Gymnastik Damen: Marianne Obrist
  • Gymnastik Herren: Günter Vogelbacher

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Waldshut
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Die besten Themen