Mit 114 Mitgliedern ist der Radsportverein der größte Verein in Indlekofen. Bei der Hauptversammlung im Gasthaus Sonne konnte die Vorsitzende Anja Hilpert rund 30 Mitglieder sowie Ortsvorsteher Hanspeter Schäuble begrüßen. Bewährt habe sich im vergangenen Jahr die Gründung der Theatergruppe „Übers Tal“ mit Spielern aus Weilheim und Indlekofen. „Wir denken, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind“, sagte sie.

Anja Hilpert nahm zwei Ehrungen vor: Günter Matt wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Walter Schäuble für 40 Jahre. In seinem Kassenbericht wies Bernhard Hilpert einen Überschuss aus. Werner Senn bestätigte ihm eine einwandfreie Kassenführung, obwohl eine Differenz von zehn Cent im Plus festgestellt wurde.

Gut kam im vergangenen Jahr die spontan angesetzte Fackelwanderung zur Hölzer Hütte an. Durchgeführt wurde auch die traditionelle Wanderung am Ostermontag zum Schmitzinger Eierlauf. Gut besucht war der Grillabend an der Hölzer Hütte. Im Oktober fand der zweitägige Ausflug nach Achkarren am Kaiserstuhl statt. Die Vorhut machten die Radler, am zweiten Tag folgte der Bus mit den übrigen Teilnehmern. Das Jahr über wurden 13 Jubilare besucht, der älteste war 85. Der Verein kümmerte sich wieder um die Pflege der Ruhebänke, die alljährlich über den Winter abgebaut werden. In der Halle wurde eine große Küchenputzaktion durchgeführt. „Diesmal waren wir dran“, sagte Anja Hilpert. Sie dankte den vielen Helfern, „anders würde das gar nicht funktionieren“. Ortsvorsteher Hanspeter Schäuble lobte die Aktivitäten des Vereins: „Ohne Euer Theaterspiel würde im Dorf etwas fehlen.“

Gemeinsam könne man vielleicht das Ziel erreichen, einen Radweg hinunter nach Gurtweil anzulegen. Dem Verein stellte er einen Lagerraum im Mehrzweckgebäude neben dem Jugendraum in Aussicht. Dabei wurde der Wunsch geäußert, dass künftig mehr Jugendliche im Verein mitmachen, „denn die meisten von uns gehören inzwischen zur Generation Ü 60“.