So viele Gäste hat der katholische Pfarrsaal in Tiengen vermutlich lange nicht gesehen; die Stühle reichten nicht und so musste das Publikum sogar auf dem Boden Platz nehmen. „Zirkus Kriminale“ hat Christian Kunkel sein Mitmach-Musical überschrieben, das die Jugendstadtmusik Tiengen mit den Chören der Johann-Peter-Hebel-Schule und der Schule am Hochrhein dort auf die Bühne brachte. Die Leitung hatten Matthias Beno für die Jugendstadtmusik sowie Anna Canisius und Stephanie Pönitz für die Schulen.

Begeistert zeigte sich das Publikum im übervollen Saal vom Musical „Zirkus Kriminale“.
Begeistert zeigte sich das Publikum im übervollen Saal vom Musical „Zirkus Kriminale“. | Bild: Thomas Dörflinger

Nach der musikalischen Eröffnung durch die Zirkuskapelle (Jugendstadtmusik) begrüßt ein sichtlich stolzer Direktor Bombardoni (herrlich: Ivan Costa) das staunende Publikum. Es ist alles angerichtet im Zirkus Musikus, aber der Direktor hat die Rechnung ohne seinen eigenen Chef, Direktor Raffzahn (Linus Harnau) gemacht. Denn der will den zirkuseigenen Löwen nicht in der Manege, sondern ausgestopft als Trophäe in seiner Wohnung sehen und lässt in der guten Stunde mit seinem Helfer Agent X (Ben Hoffmann) nichts unversucht, um die Vorstellung zu sabotieren. Da rutscht die Seiltänzerin kurz vor dem Auftritt auf einer Bananenschale aus und verletzt sich den Fuß, dem Clownpaar August und Augustine (Ilja Wolf und Minna Schlageter) kommt die rote Nase abhanden, die Pferdedressur steht auf der Kippe, weil jemand die Tiere aus der Koppel gelassen hat.

Die Rettung

Nur gut, dass die pfiffige Nena Neugier (Pauline und Finia Summ) stets eine Lösung weiß und sich zusammen mit den Kindern darauf versteht, die Vorstellung zu retten. So begeistert die Artistik-Nummer der „Muskolinos“ das Auditorium genauso wie Madame Aurora (auch gesanglich top: Anna Stromberger) mit ihren Seiltanzmädchen und nicht zuletzt die Zirkuskinder, die das Leben in der Manege mit dem Lied „Frei wie der Wind“ hochleben lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer steckt dahinter, dass alles schief zu laufen droht? Der Zirkus Musikus mutiert zum Zirkus Kriminale, wenn Detektiv Sherlock Bond (mit perfektem Deutsch-Englisch Wiktor Katopodis) die Spuren zu deuten versucht, von der stinkenden Socke bis zum Taschentuch. Schließlich ist nicht nur die Vorstellung, sondern auch der Zirkus gerettet, als der Übeltäter überführt ist und von Nena Neugier den Laufpass bekommt. Zum finale furioso präsentieren sich alle Mitwirkenden auf der Bühne und erhalten donnernden Applaus für ihre Darbietung.