Waldshut – Die Christliche Schule Hochrhein (CSH) hat ihren siebten Abschlussjahrgang verabschiedet. Alle 23¦Schüler der CSH in Waldshut wurden nach dem Durchlaufen ihrer sechs Realschuljahre entlassen. Auch in diesem Jahr konnte die CSH mit einem Notendurchschnitt von 2,3¦mit ihrer Leistung zufrieden sein. Beste Schülerin mit einem Notendurchschnitt von 1,3 war Marion Obrist aus Eschbach. Insgesamt erhielten sieben Schüler einen Preis und sechs Schüler ein Lob.

Die Abschlussfeier fand wieder in der Turnhalle der Christlichen Schule statt. Da die Klasse ihre Abschlussfahrt in der Toskana verbrachte, war auch die Abschlussfeier unter Italienischer Flagge. Von der Dekoration, den spontanen Programmbeiträgen bis hin zum Catering war alles in italienischer Hand. Als der italienische Lehrer Rosario Terrana in Begleitung des Musiklehrers Christian Kütemeier anfing, italienische Volkslieder zu singen, war die Stimmung laut Schule auf dem Höhepunkt. Danksagungen an Lehrer und Elternvertreter rundeten den Abend ab. Sichtlich stolz war auch der Schulleiter Bodo Masuhr, als er mit dem Klassenlehrer Benja Bronkal die Zeugnisse überreichen durfte. Einen besonderen Preis erhielt die Schülerin Anna Stumböck, die in Eigenregie den ganzen Abend geplant und hervorragend organisiert hatte.

Die Absolventen

Johanna Borho (1,9), Sandra Burger, Sandro Eckert, Elvin Fischer, Marlene Frommherz (1,6), Kristof Kaiser, Sabrina Knapp, Doreen Kurz (1,5), Max Landwehr, Hannah Lehmann (1,8), Adina Lucas, Marion Obrist (1,3), Selina Przyjemski, Dominik Schmidt, Lea Schmidt, Nico Schmidt, Melina Schütterle (1,9), Selina Stopp, Anna Stumböck, Clemens Südland, Joel Wantia, Jan-Christoph Wiemer und Lia Willenbrock (1,8).