Waldshut-Tiengen Bunte Vielfalt verbindet: Flucht-Truck macht Halt in Waldshut-Tiengen

Der "Flucht-Truck" des Internationalen Katholischen Missionswerks Missio macht Halt auf dem Viehmarktplatz in Waldshut. Die Aktion soll multimedial für das Thema Flucht sensibilisieren und richtet sich vor allem an Schüler ab der 8. Klasse.

Unter dem Motto "Vielfalt verbindet" findet die bundesweite Interkulturelle Woche von Sonntag, 24., bis Freitag, 29. September, auch in Waldshut-Tiengen statt. Herzstück der multikulturellen Veranstaltungen ist der Flucht-Truck von Missio. Der Informationslastwagen soll die Öffentlichkeit multimedial für die Ausnahmesituation von Menschen auf der Flucht sensibilisieren.

Das Internationale Katholische Missionswerk Missio, ein Zweig der Päpstlichen Missionswerke, brachte den Flucht-Truck im Juni dieses Jahres ins Rollen. Seitdem durchquert der 18 Tonnen schwere Sattelschlepper die Bundesrepublik und führt eine multimediale und interaktive Ausstellung mit sich. Darin wird den Besuchern am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo der Weg durch Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen, Krieg, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger vermittelt. Die Biografien von Flüchtlingen werden belichtet und durch Computersimulationen erlebbar und nachempfindbar gemacht.

Im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche von Sonntag, 24., bis Freitag, 29. September, kommt der Flucht-Truck erstmals in den Landkreis Waldshut, auf den Viehmarktplatz in Waldshut. Besonders an Schulklassengruppen ab der achten Klasse ist das Projekt gerichtet. Zwei pädagogische Begleiterinnen werden mehr als 120 Schüler aus sechs Waldshut-Tiengener Schulen in 90-minütigen Einheiten durch den Flucht-Truck führen. Auch die Öffentlichkeit kann den Flucht-Truck besichtigen, täglich je zweimal für eine halbe Stunde sowie bei der Eröffnung am Sonntag – bei Gastansprachen und syrischem Buffet – und am späten Donnerstagnachmittag.

Die Nachfrage sei groß, berichtet die Leiterin der Stabsstelle Freiwilliges Engagement bei der Caritas Hochrhein, Anneli Ahnert: "Vor anderthalb Jahren haben wir den Flucht-Truck angefordert und freuen uns jetzt sehr, dass wir die Ausstellung auf den Viehmarktplatz nach Waldshut bringen konnten." Ahnert organisierte sich mit Caritas-Kollegin Marion Pfeiffer und Tanja Zieringer im September 2015 zur Kirchlichen Arbeitsgemeinschaft. Die Gruppe konzipiert seit Januar das Rahmenprogramm um den Besuch des Flucht-Trucks in der "Interkulturellen Woche".

Seit 1975 finden bundesweit Aktionen innerhalb der "Interkulturellen Woche" statt. "Uns war es ganz wichtig, eine bunte Themenvielfalt anbieten zu können, damit für möglichst viele Besucher etwas dabei ist", erklärt Marion Pfeiffer die Auswahl der Veranstaltungen, die um den Truck auf dem Viehmarktplatz herum angeboten werden.

Neben Aktionsständen von Eine-Welt-Laden und Amnesty International – auch weitere Helferkreise sind dazu aufgerufen, sich vorzustellen – reichen die Veranstaltungen von und Ausstellungen, unter anderem mit anschließender Diskussion und gambischem Buffet, bis hin zu einem arabisch-deutschen Literaturabend und der Vorführung des Films "Welcome to Norway" in deutscher Sprache.

Programm der Interkulturellen Woche

  • Sonntag, 24. September: Um 14 Uhr findet die Eröffnung des Flucht-Trucks mit Grußworten der Ehrengäste auf dem Viehmarktplatz statt. Musikalisch umrahmt durch den Afrika-Chor Simama Kwaya, Verpflegung durch syrisches Buffet.
  • Montag, 25. September: Ab 19.30 Uhr Ausstellungsbeitrag "(Wie) Kann Integration gelingen?" mit anschließender Diskussion un d gambischem Buffet im Katholischen Gemeindehaus St. Verena in Waldshut.
  • Dienstag, 26. September: Um 19.30 Uhr arabisch-deutscher Literaturabend in der Buchhandlung Kögel in Tiengen; Anmeldung erbeten unter info@buchkoegel.de oder unter der Telefonnummer 07741/76 70.
  • Mittwoch, 27. September: Um 19 Uhr zeigt das Waldshuter Albrecht-Kino den Film "Welcome to Norway". Reduzierter Eintrittspreis 6.50 Euro. Anmeldung erbeten unter www.albrecht-kino.de oder 07751/919 90.
  • Donnerstag, 28. September: Ab 18 Uhr Ausstellungen "Krieg und Flucht" und "Natur" mit der palästinensischen Künstlerin Mona Omar in den Räumen von In Via im Haberer Haus in Waldshut.
  • Missio-Flucht-Truck: Für die Öffentlichkeit zugänglich von Montag bis Donnerstag von 10 bis 10.30 Uhr und von 14.30 bis 15 Uhr sowie am Donnerstag zusätzlich verlängert von 16.30 bis 19 Uhr.
  • "Asyl ist Menschenrecht": Die Ausstellung im katholischen Gemeindehaus St. Verena ist von Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Gurtweil
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Tiengen
Bad Säckingen/Waldshut
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren