Musikalische Unterhaltung und witzige Anekdoten gab es bei dem Katerfrühstück am Chilbi-Montag in der Stadtscheuer.

Auch Bundestagsabgeordnete bekommen beim Gulaschessen der 550. Chilbi in der Waldshuter Stadtscheuer ihr Fett weg. SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter musste trinken...
Bild: Halter, Maximilian

Auch Bundestagsabgeordnete bekommen beim Gulaschessen der 550. Chilbi in der Waldshuter Stadtscheuer ihr Fett weg. SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter musste trinken...

... genau wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner.
Bild: Halter, Maximilian

... genau wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner.

Für die musikalische Untermalung sorgte die Bockmusik, eine Abordnung der Waldshuter Stadtmusik.
Bild: Halter, Maximilian

Für die musikalische Untermalung sorgte die Bockmusik, eine Abordnung der Waldshuter Stadtmusik.

Auch die Narro-Zunft Waldshut (links, stehend, Zunftmeister Joe Keller) musste beim Gulaschessen ihr Glas heben und den "schäbige Rest" austrinken.
Bild: Halter, Maximilian

Auch die Narro-Zunft Waldshut (links, stehend, Zunftmeister Joe Keller) musste beim Gulaschessen ihr Glas heben und den "schäbige Rest" austrinken.

<strong>Mit Essen:</strong> Beim Gulaschessen der 550. Waldshuter Chilbi serviert der neue Inhaber des Waldshuter Hofs, Daniel Rönnau, persönlich den Salat.
Bild: Halter, Maximilian

Mit Essen: Beim Gulaschessen der 550. Waldshuter Chilbi serviert der neue Inhaber des Waldshuter Hofs, Daniel Rönnau, persönlich den Salat.

Der Bockgewinner Joachim Ebi dankte in seiner Rede seinen Eltern. Sein Vater verkörperte jahrelang den Waldshuter Männle.
Bild: Halter, Maximilian

Der Bockgewinner Joachim Ebi dankte in seiner Rede seinen Eltern. Sein Vater verkörperte jahrelang den Waldshuter Männle.

In seiner launigen Rede ließ Bockgötti Florian Schwand die 550. Chilbi aus Sicht des Chilbi-Bocks Revue passieren.
Bild: Halter, Maximilian

In seiner launigen Rede ließ Bockgötti Florian Schwand die 550. Chilbi aus Sicht des Chilbi-Bocks Revue passieren.

<strong>Mit Humor:</strong> Alt Waldshut hat beim traditionellen Gulaschessen die Lösung für die Nachwuchssorgen der Waldshuter Junggesellen: Mit einem "Klonkoffer" sollen sich die Junggesellen zukünftig reproduzieren können.
Bild: Halter, Maximilian

Mit Humor: Alt Waldshut hat beim traditionellen Gulaschessen die Lösung für die Nachwuchssorgen der Waldshuter Junggesellen: Mit einem "Klonkoffer" sollen sich die Junggesellen zukünftig reproduzieren können.

<strong>Mit Blumen:</strong> Thomas Ruch (Alt Waldshut, l.) verteilte Rosen, hier an Bockgewinner Joachim Ebi. <em>Bilder: Maximilian Halter</em>
Bild: Halter, Maximilian

Mit Blumen: Thomas Ruch (Alt Waldshut, l.) verteilte Rosen, hier an Bockgewinner Joachim Ebi. Bilder: Maximilian Halter

Mit Beifall: Auch die Waldshuter Junggesellen bekamen beim Gulaschessen in der Waldshuter Stadtscheuer für ihren Einsatz bei der 550. Chilbi von Alt Waldshut als Dank Rosen geschenkt.
Bild: Halter, Maximilian

Mit Beifall: Auch die Waldshuter Junggesellen bekamen beim Gulaschessen in der Waldshuter Stadtscheuer für ihren Einsatz bei der 550. Chilbi von Alt Waldshut als Dank Rosen geschenkt.

... und der Bockgötti von 2017, Gilberto Cammisa, bekam gleich einen ganzen Korb voll Blumen.
Bild: Halter, Maximilian

... und der Bockgötti von 2017, Gilberto Cammisa, bekam gleich einen ganzen Korb voll Blumen.

<strong>Mit Humor:</strong> OB Philipp Frank durfte beim Gulaschessen verbal austeilen, musste aber auch einstecken.
Bild: Halter, Maximilian

Mit Humor: OB Philipp Frank durfte beim Gulaschessen verbal austeilen, musste aber auch einstecken.

<strong>Mit Beweisfoto:</strong> Werner Späth, Zunftmeister der Waldshuter Junggesellen bei seiner launigen Rede.
Bild: Halter, Maximilian

Mit Beweisfoto: Werner Späth, Zunftmeister der Waldshuter Junggesellen bei seiner launigen Rede.