Obwohl am Audi einer Frau ein Schaden von rund 6000 Euro verursacht wurde, entfernten sich nach einem Auffahrunfall am Donnerstag, 17. Oktober, auf der B 34 in Waldshut-Tiengen die anderen Unfallbeteiligten von der Unfallstelle. Das berichtet die Polizei. Nach Angaben der 28 Jahre alten Frau war es gegen 10 Uhr auf Höhe des Gewerbeparks Hochrhein zu dem Verkehrsunfall gekommen. Die Frau war von Waldshut nach Tiengen unterwegs, als plötzlich die Autos vor ihr stark bremsten. Sie selbst fuhr dem Auto vor ihr auf, wie auch der das Auto hinter ihr ihrem Audi ins Heck prallte. Während die Frau schockiert sitzen blieb, stiegen die anderen Fahrer aus und einigten sich nach einem kurzen Gespräch, dass nichts passiert sei, sprich kein Schaden entstanden sei. So verließen alle die Unfallstelle, wie die Polizei berichtet. Zu Hause bemerkte die Frau einen doch recht großen Heckschaden an ihrem Wagen und verspürte Nackenschmerzen. Ein dunkler VW Golf war vor, ein blauer hinter der Frau, beide mit Schweizer Kennzeichen. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen, Kontakt 07751/8316-531, bittet die Unfallbeteiligten und Zeugen, sich dort zu melden.