Einige Gärten liegen so versteckt, dass nur die Bienen den Weg kennen, andere liegen mitten in Städten. Eine ganze Reihe von Gartenbesitzern in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und im Kanton Baselland lassen Besucher teilhaben an der Farbenpracht und den Düften auf ihren Grundstücken. Fritz Lehmann aus Wehr hatte 2008 die Idee zur "Offenen Gartentür, zwölf Gartenbesitzer machten damals mit. Dieses Jahr werden es 26 sein.

Im östlichen Landkreis Waldshut beteiligen sich die Stoll-Vita-Stiftung in Waldshut, der Ederhof in Waldshut, der Hochrheingarten von Raphaela Biermann in Unteralpfen und der Schwarzwaldverein Stühlingen mit seinem Schürgarten. Die Aktion beginnt am 28. April im Paeoniengarten in Schliengen und dauert bis 1. Dezember, wenn es in Rheinfelden-Beuggen einen Hock mit Glühwein und Kartoffelsuppe gibt. Die übrigen Termine verteilen sich übers Jahr. Die Stoll-Vita-Stiftung macht ihr Areal in Waldshut am 26. Mai zugänglich und lädt in ihre grüne Oase im Herzen der Stadt ein. Der Schürgarten des Schwarzwaldvereins in Stühlingen ist einer der letzten noch bewirtschafteten ehemaligen Bürgergärten rund um das Städtle in Stühlingen und kann am 13. Juli sowie Ende September und Anfang Oktober besucht werden. Der Ederhof und der Hochrheingarten sind nach Absprache zugänglich.

Informationen zu Teilnehmern und Terminen im Internet: http://www.gartentag.info