Bei der Sanierung der Kolpingbrücke in Waldshut beginnt am Montag, 12. August, die letzte Phase. Dazu wird die Verkehrsregelung noch einmal geändert. Die Brücke ist weiterhin nur einspurig, in Richtung Norden, befahrbar. Für Fußgänger bleibt sie weiterhin komplett gesperrt, eine Ausnahme wird es an Chilbisonntag geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Was ändert sich für die Verkehrsteilnehmer, die von Osten, also aus Richtung Tiengen, kommen?

Für sie wird am Montag, 12. August, die Auffahrtsrampe Nordost wieder geöffnet. Das heißt, für diese Nutzer fällt die bisherige Umleitung über die Bismarckstraße weg.

Bild: SK-Grafik, Jessica Steller

Was ändert sich für die Verkehrsteilnehmer, die von Westen, also aus Richtung Dogern, kommen?

Für sie werden die Auffahrtsrampe Südwest und die Abfahrtsrampe Südost (Höhe Kornhaus-Parkhaus) vollständig gesperrt. Diese Verkehrsteilnehmer müssen ab Montag vor der Rampe in die Bismarckstraße abbiegen und via Bahnhofskreuzung auf die Auffahrtsrampe Nordost auffahren.

Ändert sich etwas an der bestehenden Umleitungsstrecke nördlich der Bahnlinie?

Nein, da die Kolpingbrücke auch ab Montag, 12. August, nur einspurig, und zwar in Richtung Norden, befahrbar ist, bleibt die vorhandene Umleitung über die Friedrichstraße, die von-Kilian-Straße, die Gartenstraße und die St.-Blasier-Straße in Richtung B 500 beziehungsweise B 34 (Richtung Bad Säckingen) weiterhin bestehen. Auf dieser Strecke gilt, wie bisher auch, eine Einbahnstraßenregelung. Der Radfahrverkehr ist im Gegenverkehr offiziell zugelassen.

Neue Ansichten: Schon jetzt ziert der Schriftzug „Waldshut-Tiengen ist am Zug“ die Nordseite der noch geschlossenen Abfahrtsrampe in Richtung Dogern.
Neue Ansichten: Schon jetzt ziert der Schriftzug „Waldshut-Tiengen ist am Zug“ die Nordseite der noch geschlossenen Abfahrtsrampe in Richtung Dogern. | Bild: Katharina Schlegel

Bleibt die Kolpingbrücke weiterhin für Fußgänger gesperrt?

Ja. Fußgänger müssen weiterhin auf die beiden Unterführungen auf Höhe der Stadtscheuer und am Bahnhof ausweichen, um auf die andere Seite der Bahnlinie zu kommen.

Wann wird die zweite Fahrspur auf der Kolpingbrücke wieder eröffnet?

Nach derzeitigem Stand soll dies Mitte September der Fall sein. Voraussetzung sei der erfolgreiche Abschluss der Sanierungsarbeiten unter der Brücke.

Verkehrsregelung während der Chilbi

Während der Waldshuter Chilbi vom 16. bis einschließlich 21. August kommt es zu geänderter Verkehrsregelung in der Innenstadt von Waldshut.

  • Einbahnstraße: An Chilbi ist die Bergstraße von der Einmündung Schmitzinger Straße bis zur Mündung Dorfhalde als Einbahnstraße geplant. Parken ist einseitig erlaubt, Ein- und Ausfahrten müssen frei bleiben.
  • Sperrung: Die Innenstadt ist am Samstag und Sonntag, 17./18. August, gesperrt. Ab Samstag, 19 Uhr, dürfen die gesperrten Straßen nur mit einer Ausnahmegenehmigung befahren werden, die Anlieger kostenfrei beim Ordnungsamt beantragen können.
  • Fußgängerzone: Gaststättenbesitzer werden gebeten, am Chilbi-Sonntag, 18. August, keine Möblierung, wie Tische, Stühle und Sonnenschirme, in der Fußgängerzone aufzustellen. Dies gilt bis nach Ende des Festumzugs.
  • Anwohner: Bewohner der Fußgängerzone werden für die Stadtbeleuchtung am Sonntag, 18. August, gebeten, ab 21 Uhr die Fenster zur Kaiserstraße mit Lampions zu beleuchten.
  • Kolpingbrücke: Die Sperrung der Kolpingbrücke wird für den Festumzug am Sonntag für Fußgänger geöffnet, sodass der Umzug wie gewohnt über die Brücke verläuft.
  • Feuerwerk: Am Mittwoch, 21. August, kommt es ab 20 Uhr wegen des Feuerwerks zu Straßensperrungen und es ist nicht möglich den Chilbiplatz direkt anzufahren. Ab 20 Uhr ist es zudem nicht möglich von der Gurtweiler Straße in die Bergstraße einzufahren, die Ausfahrt ist möglich.
  • Tipp: Das Parkhaus Kornhaus hat an den Chilbi-Tagen durchgehend geöffnet. Dort kann geparkt werden.
Katharina Schlegel