Ein Autofahrer kam nicht weit, nachdem er am Samstag, 5. Oktober, in der Waldshuter Schmittenau einen Unfall verursacht hatte. Laut Polizebericht war der 50-Jährige mit seinen Audi in eine Schallschutzwand an der B 34 geprallt. Obwohl ein Anwohner dem Fahrer sagte, dass er die Polizei verständigen werde, setzte sich dieser wieder in seinen beschädigten Audi und fuhr davon. In Küssaberg-Rheinheim konnte eine Polizeistreife den Mann anhalten.

Als ihm sein Verhalten vorgeworfen wurde, gab er zur Antwort, dass er in Eile gewesen sei. Er bekomme gleich Heizöl und außerdem habe er noch einen Frisörtermin, soll er der Polizei gesagt haben. Wie diese Aussage zu werten ist, wird nun die Staatsanwaltschaft beurteilen, denn an diese Behörde wird die Strafanzeige vorgelegt. Allein am Audi wurde ein Schaden von 10.000 Euro verursacht, auf etwa 1000 Euro dürfte sich der Schaden an der Wand belaufen.