Tiengen – Ein Schaufenster der Region ist die Messe am Hochrhein auf dem Festplatz an der Wutach in Tiengen mit dem SÜDKURIER als Medienpartner. Auch in diesem Jahr bieten rund 300 Aussteller aus Gewerbe, Handel, Handwerk, Gastronomie und Dienstleistung in acht mobilen Messehallen, auf dem Freigelände und in der Stadthalle einen Einblick in die Angebotsvielfalt und Leistungsfähigkeit der Unternehmen, vor allem in der Region. Waldshut-Tiengens Oberbürgermeister Philipp Frank eröffnet am Freitag, 30. September, um 11 Uhr die viertägige Verbrauchermesse, die bis Montag, 3. Oktober, ihre Pforten geöffnet hat.

Veranstalterin Regina Rieger (Rastatt) von der Firma Messe und Marketing hält am bewährten Konzept der Messe am Hochrhein fest. Die Messe bietet wieder verschiedene Ausstellungsbereiche: Genuss pur, Bau- und Wohntrends, Gesundheit und Vitalität, Sport, Reisen und Freizeit, Mode und Accessoires sowie einen Motormarkt mit den neusten Automobilen und Maschinen. Erstmals seit der Wiederbelebung der früher als Hochrheinmesse firmierenden Großausstellung in Tiengen 2012 kochen in der Region bekannte Küchenchefs in zwei Show-Küchen.

Die Ausstellung wird begleitet von einem vielseitigen Rahmenprogramm mit Kochshows, Vorträgen, Vorführungen und Interviews. Ein Höhepunkt der Messe ist das Kochduell zwischen Waldshut-Tiengens Oberbürgermeister Philipp Frank und Tiengens evangelischem Pfarrer Rainer Stockburger am Samstagnachmittag. "Freunde der heißen Pfanne sollten sich dieses Kochduell der besonderen Art vormerken", verspricht Regina Rieger jede Menge Unterhaltung. In der Beschreibung dieses Duells heißt es: Beide Herren seien ausgewiesene Genießer. Für die Zubereitung feiner Leckereien würden sie jedoch gerne auf die Kochkünste ihrer Ehefrauen zurückgreifen. Sie kreieren ein Verwöhnmenü aus willkürlich bereitgestellten Zutaten im Marktkorb.

Neben der zweiten Show-Küche gibt es weitere Neuheiten. Winzer servieren zu den Speisen korrespondierende Weine. Im Café-Garten gibt es täglich Vorträge zu Kluburlauben, Vorführungen rund um die Fitness und Interviews zu Gesundheitsfragen. Auch das Thema Sicherheit wird mit Fachleuten diskutiert. Im Fokus steht diesmal auch das Leistungsvermögen eines Immobilienmaklers. Neu ist die Innovationsmeile zu Bau- und Wohntrends sowie Energielösungen am Haupteingang bei der Reithalle.

Die Veranstalterin rechnet auch bei der dritten Auflage mit viel Publikum. Seit der ersten Messe vor vier Jahren ist die Zahl stetig gestiegen. 2014 passierten 40 000 Besucher die Pforten.

Die Messe

Die Messe am Hochrhein von Freitag, 30. September, bis Montag, 3. Oktober, ist täglich, 10 bis 18 Uhr, geöffnet. Eine Tageskarte kostet 7 Euro, Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte zahlen 5 Euro, eine Familienkarte für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder 16 Euro.