Neben Schneetreiben über Grafenhausen herrschte auch im Schwarzwaldhaus der Sinne in Grafenhausen trotz Betriebsferien ein buntes Treiben. Im Rahmen der Aktion „Dorf der 1000 Sterne“ wurde ein vorweihnachtlicher Bastelnachmittag angeboten. Kathleen Mönicke, Leiterin des Schwarzwaldhauses der Sinne, freute sich, dass trotz der extremen winterlichen Verhältnisse 15 Kinder den Weg in den Vortragssaal gefunden hatten. Der Kostenbeitrag in Höhe von fünf Euro fließt übrigens in vollem Umfang an die von der Gemeinde ins Leben gerufene Spendenaktion „Dorf der 1000 Sterne“.

Das könnte Sie auch interessieren

Und wie könnte es auch anders sein, neben Mobiles und Girlanden wurden von den teilnehmenden Kindern natürlich farbige Sterne gebastelt, die dank der angebrachten Fäden in den kommenden Tagen vorweihnachtlichen Glanz in Kinder- oder Wohnzimmer bringen werden. Entstanden sind wahre Kunstwerke, die von den Kindern mit viel Begeisterung geschaffen und freilich voller Stolz präsentiert wurden.

Der Vortragsraum bot genügend Platz, um verschiedene Bastelstationen einzurichten. Die aktuellen Corona-Bestimmungen des Landes konnten in vollem Umfang eingehalten werden, Mund- und Nasenschutz war für alle Beteiligten obligatorisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Schwarzwaldhaus der Sinne hat für den allgemeinen Besuch derzeit Betriebsferien. Kathleen Mönicke schaut angesichts der Corona-Entwicklungen etwas sorgenvoll in die Zukunft. „Die ersten Absagen von Schulklassen für die Nutzung der Einrichtung sind bereits eingetroffen“, informierte sie. Wie die zuständigen Lehrkräfte ihr mitgeteilt hatten, sei es angesichts der hohen Inzidenzen beispielsweise in St. Blasien oder Waldshut nicht verantwortbar, derzeit Ausflüge zu planen, so Mönicke. Das Team im Schwarzwaldhaus der Sinne sei jedenfalls auf die Eröffnung nach der Winterpause am Samstag, 18. Dezember, vorbereitet. Auch soll am Donnerstag, 6. Januar, eine neue Ausstellung eröffnet werden. „Ob alles so kommt, steht heute aber noch in den Sternen“, so die Leiterin.