Der Kirchenpatron der Pfarrkirche in Riedern am Wald ist der Heilige Leodegar. Leodegar war ein Franke vornehmer Herkunft, sein Gedenktag ist der 2. Oktober. Zu Ehren des Heiligen Ludigari, wie er genannt wird, feiert die Gemeinde am ersten Sonntag im Oktober das Kirchenfest.

Im Vorfeld zu diesem Sonntag hat die Katholische Frauengemeinschaft den Kirchengroßputz durchgeführt und die zuständigen Frauen das Gotteshaus geschmückt. In diesem Jahr konnte das Fest richtig groß gefeiert werden. Mitgeholfen habe viele örtliche Gruppen und mitgefeiert die Einwohnerschaft von Riedern, Hürrlingen und dem Oberland. Der Festgottesdienst wurde von Pater Christoph zelebriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr sorgt für Sicherheit

In seiner Predigt hat er das Leben und Wirken des Heiligen Leodegar in den Mittelpunkt gestellt. Unter der Leitung von Wolfram Staller und begleitet an der Trompete von Julia Pichler und an der Flöte von Melanie Staller hat der Kirchenchor Riedern die Messe festlich gestaltet.

Beeindruckend war der Gesamtchor mit Kirchenchor und Musikverein beim Te Deum am Ende des Festgottesdienstes.
Beeindruckend war der Gesamtchor mit Kirchenchor und Musikverein beim Te Deum am Ende des Festgottesdienstes. | Bild: Elisabeth Baumeister

Die Böllerschützen von Riedern haben mit lautem Kanonendonner die Prozession angekündigt und die Feuerwehr hat für die Sicherheit gesorgt. Angeführt vom Musikverein Riedern am Wald unter der Leitung von Julia Pichler hat Pater Christoph mit den Fahnen-, Laternen- und Himmelträgern die Monstranz durch das Dorf getragen.

Trotz etwas Nieselregens konnte die Prozession durchgeführt werden. Bilder: Elisabeth Baumeister
Trotz etwas Nieselregens konnte die Prozession durchgeführt werden. Bilder: Elisabeth Baumeister | Bild: Elisabeth Baumeister

Uralte Tradition lebt wieder auf

In diesem Jahr wurde erstmals wieder die Statue des Heiligen Leodegar auf dem knapp einen Kilometer langen Prozessionsweg mitgetragen. Es ist nicht bekannt, wann dies zum letzten Mal war. Vier Mädchen der Katholischen Landjugend haben diese, nicht ganz leichte Aufgabe, gemeistert.

Vier Mädchen der Katholischen Landjugend Riedern-Hürrlingen tragen auf dem ein Kilometer langen Prozessionsweg die Leodegar-Statue.
Vier Mädchen der Katholischen Landjugend Riedern-Hürrlingen tragen auf dem ein Kilometer langen Prozessionsweg die Leodegar-Statue. | Bild: Elisabeth Baumeister

Diese uralte Tradition wieder aufleben zu lassen war die Idee von Irmgard Blatter-Kramhöller. Sie hat auf dem Kirchenspeicher das alte Tragegestell entdeckt und Ralf Reichenbach hat die Statue befestigt. Beeindruckend war am Ende vom Gottesdienst das Te Deum mit dem Gesamtchor von Kirchenchor und Musikverein im Altarraum. Trotz leichtem Nieselregen gab der Musikverein ein Platzkonzert. Über die zwei erfolgten Verabschiedungen wird separat berichtet.

Für die Begegnungen am Nachmittag hat der Kirchenchor in den herbstlich dekorierten Pfarrsaal zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Für die Unterhaltung der Besucher hat die Singgruppe Harmonie unter der Leitung von Melanie Staller mit fröhlich-flotten Liedern gesorgt.

Am Pfarrfamiliennachmittag wurden die Besucher im Pfarrsaal von der Singgruppe Harmonie unter der Leitung von Melanie Staller mit ...
Am Pfarrfamiliennachmittag wurden die Besucher im Pfarrsaal von der Singgruppe Harmonie unter der Leitung von Melanie Staller mit flotten Liedern unterhalten. | Bild: Elisabeth Baumeister

Die Mal-, Schmink- und Bastelecke der Katholischen Landjugend wurde von den Kindern gerne angenommen. Beim Kinderschminken mussten Wartezeiten in Kauf genommen werden.

Beim Kinderschminken von der Katholischen Landjugend gab es Wartezeiten, dabei sind schöne Kunstwerke entstanden.
Beim Kinderschminken von der Katholischen Landjugend gab es Wartezeiten, dabei sind schöne Kunstwerke entstanden. | Bild: Elisabeth Baumeister

Nach längerem können alle, auch wenn er auf ein verlängertes Wochenende gefallen ist und einige durch Kurzurlaub gefehlt haben auf einen sehr gut gelungenen „Ludigari“ zurückblicken.